Ohrwaschl
06/11/2020

Wellen

Keiner will eine "zweite Welle". Mitte Juni wird die zweite Reisewelle erwartet. Und die wollen viele.

von Birgit Braunrath

Alle träumen von See oder Meer, aber keiner will sie: die Welle. Schon gar nicht die zweite Welle. „Nur kane Wön!“, heißt das auf Wienerisch. Und dennoch wurde für heute eine Welle prognostiziert: die „erste Reisewelle seit Corona“. Das lange Wochenende werde, laut Asfinag, eine erste Welle Richtung Süden in Gang setzen. Und anders als bei den Infektionszahlen hofft die Reisebranche, dass bald weitere Wellen folgen.

Die zweite zeichnet sich bereits am Zeithorizont ab und dürfte kommende Woche aufbranden: die Reisewelle aufgrund der wiedergewonnenen innereuropäischen Reisefreiheit. (Aber Achtung: Die Meldung dass Österreich ab 16. Juni „die Grenzen zu 31 Ländern“ öffnet, bitte nicht missverstehen! Österreich hat auch dann nur Grenzen zu acht Ländern. Um die übrigen 23 zu erreichen, muss man andere Staaten durchqueren, egal, wie offen die Grenzen sind.)

Und die nächste Welle, die dann hoffentlich eines Tages wieder aufbrandet, ist La Ola, die Welle im Fußballstadion.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.