Kolumnen
01/04/2019

Um die Wette leben

"Ohrwaschl": Wer landet als Erster auf dem Allerwertesten des Mondes? Die Chinesen.

von Birgit Braunrath

Das Jahr bricht an, der Wettkampf bricht aus. Der Mensch lebt so gern um die Wette. Erster zu sein ist Doping fürs Ego. Wer also springt weiter Ski als die Österreicher? Eh fast alle. Wer wird früher geboren? In Oberösterreich nicht Luisa aus Linz, sondern Emilie aus Vöcklabruck, wie der Spitalsträger jetzt in einer offiziellen Entschuldigung korrigiert. Und wer landet als Erster auf dem Allerwertesten des Mondes? Die Chinesen.

Nicht, dass das ein großer Sprung für die Menschheit wäre. So eine Sonde auf dem Mondhintern stellt die Welt nicht auf den Kopf. Aber sie ist Raketentreibstoff für Chinas Selbstbewusstsein. Oder, wie es der Leiter der ORF-Wissenschaftsredaktion, elegant ausdrückt: „Ein Prestigeerfolg für die chinesische Raumfahrt“, mit dem „China das Neujahrsbaby für sich reklamiert“.

Niemand weiß genau, wozu dieses Neujahrsbabytheater auf allen Ebenen gut sein soll und wer damit angefangen hat. Aber wir nehmen an, dass Luisa aus Linz die Entscheidung nicht anfechten wird und dass der Mond hinterrücks über uns lacht.