Kolumnen

Sommergetier (II)

Stachelschweine auf der Flucht, traumatisierte Schlangen und eine Krankheit namens Karli.

von Guido Tartarotti

06/16/2022, 03:20 PM

Die Saison der Sommertiersichtungen hat bereits begonnen. Wie gestern an dieser Stelle berichtet, sind zwei Stachelschweine in Pamhagen flĂŒchtig (wir hoffen, sie werden nicht zu Stachelschweinsschnitzel verarbeitet oder tauchen in Supermarkt-Reklame als sprechende Werbetestimonials auf).

Und in Oberwart wurde eine Schlange bei einem Kinderfest gesehen. Offenbar wird der Sommer heuer zuerst im Burgenland zoologisch auffÀllig.

Apropos Schlange: Im Sommer 2021 wurde ein Mann in Graz auf der Toilette sitzend von einer Schlange ins Hinterteil gebissen. Dem Mann war das Mitleid der Nation sicher, was ein wenig unfair ist: Denkt keiner daran, welches Trauma das Ganze fĂŒr die Schlange bedeutet?

Apropos Trauma: Die WHO will den Affenpocken einen neuen Namen geben, um die Affen nicht zu beleidigen (und um irrefĂŒhrende Assoziationen zu Afrika zu vermeiden). Wie wĂ€re es mit Karli oder Chantal-Chloe?

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Sommergetier (II) | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat