BB
09/12/2019

Schnitzeljagd auf Stimmen

"Der Wahlkampf darf nicht zum Luxus werden!"

von Birgit Braunrath

Der Wahlkampf läuft voll an. Jetzt geht’s um die Wurst. Nein, doch nicht. Es geht ums Schnitzel. Und keiner soll sich wundern, wenn einige verwirrte Wählerinnen und Wähler am Wahltag "Schnitzel" auf ihre Stimmzettel schreiben.

Wer die Debatten und TV-Duelle verfolgt, glaubt, wir befinden uns mitten im Schnitzelklopfer-Wahlkampf. Hochrangige Politiker klopfen verbal aufeinander ein, wenn’s um die Themenhoheit beim Wiener Schnitzel geht. Nehmen wir etwa die FPÖ: Die hat ständig irgendwas an Wien auszusetzen, nichts passt in der "Roten Hochburg". Aber das Wiener in der Goldpanier, das muss für alle leistbar bleiben.

Bei den Neos hat der Wirtschaftssprecher selbst Schnitzeln gebacken, um Journalisten damit zu füttern und "die Politik der ÖVP-Landwirtschaftsministerin zu panieren". Und von der SPÖ-Chefin wird womöglich nur ein Tweet in Erinnerung bleiben: "Das Schnitzel darf nicht zum Luxus werden!"

Echt jetzt? Ein Land, das sich so einen Wahlkampf leistet, kann keine wahren Sorgen haben. Was für ein Luxus!