Kolumnen
06/25/2019

Politik heute: Gebügelt und bebetet

Glauben die wirklich, so gewinnt man Wahlen?

von Guido Tartarotti

Sebastian Kurz besucht in der Wiener Stadthalle ein Treffen christlicher Gruppen, wird dort  bebetet („Oh Herr, wir danken dir so sehr für diesen Mann...“), und man hat das Gefühl: Zwei Minuten noch, und sie salben ihn an Ort und Stelle zum Heiland. Spontanheilungen soll es tatsächlich ebenfalls gegeben haben.

Pamela Rendi-Wagner tritt gegen ihren burgenländischen Parteifreund und innerparteilichen Konkurrenten Hans Peter Doskozil im Wett-Bügeln an – und natürlich gewinnt sie dabei. Und bedenkt vermutlich nicht, dass sie damit die Botschaft aussendet: So ein Bügeleisen ist in der Hand einer Frau ja doch am besten aufgehoben.

Politik versucht sich in jüngerer Zeit immer öfter in Inszenierungen, bei denen es einen vor Pein schüttelt. Glauben die wirklich, so gewinnt man Wahlen?

Wie wäre es zur Abwechslung einmal mit klaren, verständlichen Ansagen, Lösungskompetenz, Ehrlichkeit? Dann braucht es auch weder Segen noch Ausbügelungen.