Kolumnen | Ohrwaschl
23.03.2018

Bis wieder einer weint

"Ohrwaschl": Joe Biden und Donald Trump benehmen sich, nein, nicht wie im Kindergarten. Denn Kinder sind nicht so.

Donald: „Ich kann eine Frau überall anfassen und sie wird es mögen!“

Joe: „Wenn wir an der High School wären, würde ich ihn hinter die Turnhalle bringen und ihn grün und blau schlagen.“

Donald: „Der verrückte Joe versucht, als harter Kerl dazustehen. Dabei ist er ein Schwächling, geistig und körperlich. (...) Er kennt mich nicht, er würde schnell weinend zu Boden gehen.“

Das ist übrigens keine Satire, sondern ein (zum Teil via Twitter geführter) Dialog zwischen Joe Biden (das ist der Mann mit den vielen Zähnen, der unter Obama Vizepräsident war und selbst nie so recht wusste, warum) und Donald Trump (das ist der Mann mit den komischen Haaren, der behauptet, US-Präsident zu sein). Und wer jetzt sagt, wie im Kindergarten, der hat unrecht, denn so kindisch sind Kinder gar nicht, außerdem haben sie kein Atomwaffenarsenal. Kinder verlieren sehr schnell die Lust am Streit, weil Streit schnell fad wird, und sagen dann „Kann ich ein Eis?“ oder bauen eine Sandburg.

(Man ist geneigt, seine Sympathie Biden zu geben, aber das Niveau ist schon sehr ... dings.)

 

Guido Tartarottis Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" ist am 13. April in Forchtenstein, am 22. April in der Kulisse Wien und am 26. April im Theater am Alsergrund zu sehen.