Kolumnen
09/15/2020

Mehr Missverständnisse bitte!

Leben besteht aus Missverständnissen. Humor auch.

von Guido Tartarotti

Günther Paal, auch bekannt als Gunkl, Philosoph in Kabarettistenverkleidung, sagte im KURIER-Interview: „Social Distancing ist Sozialleben, wie ich es gern habe.“ Gunkl ist ja freundlicher, aber bekennender Menschenfeind – und es dürfte gar nicht so wenige geben, die ihm an dieser Stelle recht geben.

In seinem neuen Programm „So und anders“ befasst sich Paal unter anderem mit der Sprache, die er für „überschätzt“ hält: „Das Wort allein ist noch gar nichts, das ist nur eine Schanze für mögliche Missverständnisse.“ Da muss man Paal höflich, aber doch widersprechen: Genau das macht Sprache ja so reizvoll – sie schafft ständig Möglichkeiten für herrliche Missverständnisse. Und wo Menschen einander falsch verstehen, kommen all die Geschehnisse in Gang, deren Summe man als „Leben“ bezeichnet. Nicht zuletzt beruht Kabarett, jede Form von Humor, immer auf Missverständnissen. Der eine sagt dies, der andere versteht das, und aus der Reibung entsteht: Witz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.