Kolumnen
12/31/2018

Lieber Brandblasen als kalte Finger

"Ohrwaschl": Lassen wir jene zu Wort kommen, die 2018 verstummt sind. Vielleicht lässt sich von ihnen etwas mitnehmen.

von Birgit Braunrath

Stephen Hawking: „Das Leben wäre tragisch, wenn es nicht lustig wäre.“

Christine Nöstlinger: „Besser ein paar Brandblasen als ein ganzes Leben lang kalte Finger.“

Kofi Annan: „Am Ende misst die Geschichte uns nicht an dem, was wir sagen, sondern an dem, was wir tun.“

George Bush: „Ich misstraue der Zukunft nicht, und ich fürchte auch nicht, was kommt. Denn unsere Probleme sind zwar groß, aber unser Herz ist größer.“

Amos Oz: „Worte können töten, das wissen wir nur zu genau. Aber Worte können auch manchmal heilen.“

Und Ute Bock: „Dass ich versuche zu helfen, wenn einer was braucht, ist nicht gut, sondern normal.“

In diesem Sinn: Seien Sie normal, sagen Sie heilende Worte, haben Sie ein großes Herz, tun Sie was, verbrennen Sie sich die Finger dabei, aber bewahren Sie sich Ihren Humor!