Kolumnen
11/02/2020

Klug wie eine Kuh

Was soll man im Hausarrest machen? Gescheiter werden? Oder sich ein Rind zulegen?

von Guido Tartarotti

Man kann sich natürlich auch eine Kuh zulegen.

Was soll man im Hausarrest tun? Man könnte einen Bestseller schreiben, Englischhorn oder zumindest Englisch lernen, aus Klopapier, Bananenbrot und Elefantendung ein Atomkraftwerk bauen. Macht aber keiner. Die meisten streiten (die Zahl der Konflikte nimmt zu), saufen (der Alkoholverbrauch nimmt zu) und nehmen zu, es ist also fast wie zu Weihnachten. Ein Psychotherapeut rät, statt zu streiten lieber ein Glas Wasser zu trinken – der Wasserverbrauch wird also zunehmen.

Der berühmte Psychiater Otto Kernberg sagt im KURIER-Interview, Teil einer Masse zu sein, verringere die Intelligenz. Da es derzeit weder gesund, noch erlaubt ist, Teil einer Masse zu sein, werden wir jetzt vielleicht, wer weiß, ganz enorm intelligent?

Laut einer neuen Studie macht es Rinder glücklich, wenn man sanft mit ihnen spricht.  Man kann sich natürlich auch eine Kuh zulegen und sanft mit ihr sprechen.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.