Kolumnen

Kevin-Knuffelcontact

Weniges bringt die Tristesse unserer Zeit so auf den Punkt wie das Wort „Knuffelcontact“.

von Guido Tartarotti

11/12/2020, 11:53 PM

Weniges bringt die Tristesse unserer Zeit so auf den Punkt wie das Wort „Knuffelcontact“.

Knuffelcontact klingt wie etwas, was man bei Ikea belustigt für ein paar Sekunden in die Hand nimmt, aber dann doch wieder weglegt (danke meiner Kollegin Julia Pfligl für die Inspiration). Knuffelcontact klingt wie ein Katzenname, der in manchen Wiener Bezirken innerhalb des Gürtels als originell gilt. (Vielleicht heißen Kinder schon bald Kevin-Knuffelcontact oder Josefa-Aurora-Knuffelcontacta). Knuffelcontact klingt wie ein Brettspiel, das zu Weihnachten verschenkt, aber nie gespielt wird. Knuffelcontact klingt wie ein Geräusch, auf das man mit „Gesundheit!“ antwortet.

Knuffelcontact ist ein aus Belgien stammender Begriff, der gerade die ganze Welt infiziert. Er bezeichnet die Möglichkeit für Singles, trotz Lockdowns einen anderen Menschen zwecks Austausch von Körperlichkeiten einzuladen. Vielleicht wird das ja der neue Anmachspruch: Darf ich dich knuffelcontacten?

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Kevin-Knuffelcontact | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat