BB
10/15/2019

Heitere Nebenschauplätze

Für innenpolitische Unterhaltung ist derzeit gesorgt.

von Birgit Braunrath

Wie baut man - unter Umständen - eine Regierung? Auf anfangs unverbindliche „Treffen“ folgen „Gespräche“, aus denen im Fall einer Annäherung „echte Gespräche“ werden, zu denen man dann auch „Sondierungsgespräche“ sagen kann. Diese münden im Falle einer Übereinkunft in „Koalitionsverhandlungen“, welche im Fall einer Einigung zur gemeinsamen Ausformulierung eines Koalitionsabkommens führen, was unter Umständen bedeutet, dass es eines Tages eine neue Regierung gibt. Soweit die Kurzfassung der offiziellen aktuellen Innenpolitik.

Viel spannender ist ja derzeit die inoffizielle Innenpolitik: Die Roten erwägen ein Porsche-Leasing (SPÖ-Porschefahrer sollen günstig verleast werden - an andere Parteien, die nicht so sehr „für den kleinen Mann“ kämpfen; die FPÖ zum Beispiel hat sich nie für Porsche fahrende Führungsfiguren geschämt, außerdem kommt es dort auf ein Luxusproblem mehr oder weniger auch nicht an). Apropos Luxus: Frau Strache genießt die mediale Aufmerksamkeit so sehr, dass sie weiterhin offen lässt, ob sie nun wilde Abgeordnete wird oder nicht. Währenddessen schmollt der FPÖ-Chef im selbst gewählten Oppositionswinkel, weil er bei den oben skizzierten Regierungssuchspielen jetzt doch mitmischen will, und droht ungeduldig: "Wir sind nicht der Last Exit!" Für Unterhaltung während der Sondierungsgespräche ist gesorgt.