Kolumnen
11/06/2019

Der beste Freund

Das Buch: Abenteuer-Automat und Lebensfreude-Durchlauferhitzer.

von Guido Tartarotti

Im  KURIER-Interview beschreibt der Kinderbuchschriftsteller Thomas Brezina sein Erfolgsrezept so: Wichtig sei es, dass die  Kinder mit der Hauptfigur gerne befreundet sein wollen. Das passt zu dem, was der Bestsellerautor Thomas Glavinic einmal gesagt hat: Er wurde als Kind zum Karl-May-Leser, weil er sich Winnetou immer als Ă€lteren Bruder gewĂŒnscht hat.

Heute beginnt die „Buch Wien“, und wieder diskutieren Experten darĂŒber, ob das Buch eine Zukunft hat, und wenn ja, welche: Als Unterlegware fĂŒr ungleich gewachsene Tischbeine? Als Hindernis auf einer Hamster-Rennbahn? Oder doch als sich selbsttĂ€tig immer wieder neu befĂŒllender Abenteuer-Automat und Lebensfreude-Durchlauferhitzer?

Das Buch ist der beste Freund des Menschen. Und im Unterschied zum zweitbesten Freund des Menschen (dem Hund) und dem allerbesten Freund des Menschen (dem Auto) muss man es weder Ă€ußerln fĂŒhren, noch am Sonntag waschen, polieren und trockenschmusen.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare