Ohrwaschl
04/04/2020

Alles in Bewegung

Trotz Homeoffice soll die Pendlerpauschale weiter ausbezahlt werden - für Pendeln zwischen Computer und Kühlschrank?

von Birgit Braunrath

Diese Schlagzeile sah nach einem Tippfehler aus: "100-Kilometer-Lauf am Balkon". Das sollte wohl "am BalkAn" heißen ... Nein, ein Italiener lief tatsächlich 100 km auf seinem 8,08 m langen Balkon, in 18 Stunden und 19 Minuten.

Ist die Corona-Bewegungseinschränkung etwa nur eine Frage der Betrachtung? Mag sein. Ein anderes Beispiel dafür: Trotz Homeoffice soll die Pendlerpauschale in Österreich weiter ausbezahlt werden (für Pendeln zwischen Computer und Kühlschrank? In dem Bereich dürfte unser Staat derzeit allerdings liquide sein, weil ja die Polizeipferde nicht zum Dienst antreten und daher keine Pendlerpauschale zwischen ihrem Stall in Wr. Neustadt und dem Dienstort Wien in Rechnung stellen werden).

Weiteres Beispiel: Der traditionelle Ratschenumzug der katholischen Kinder in der Karwoche soll auch heuer stattfinden. Die Diözese St. Pölten ruft zum „Ratschen in Patschen“ auf: Die Kinder sollen „zu den üblichen Zeiten“ am Fenster oder auf dem Balkon ratschen. – Wie sagte der italienische Balkonläufer nach Kilometer 100: „Alles ist möglich, selbst in diesen Zeiten. Wir können auch zu Hause alles schaffen.“