Kolumnen
06/28/2021

An der Uhr gedreht

Die Zeit ist ein umkämpfter Rohstoff.

von Guido Tartarotti

Es ist typisch für unsere Zeit, dass sie sich gerne mit der Zeit beschäftigt. Logisch: Die Zeit ist der einzige Rohstoff, dessen verfügbare Menge im Vornherein feststeht. Man kann nicht irgendwo in Sibirien ein neues Zeitvorkommen entdecken und ausbeuten. Das ist in Zeiten des Wachstums und des Optimierens geradezu empörend. (Manche behaupten aber, man könnte im Sommer auf den aperen Skipisten des Landes all die Hundertstelsekunden einsammeln, die von den Rennfahrern im Winter dort „liegengelassen“ und „verloren“ wurden.)

Der Zeitforscher Karlheinz Geißler glaubt, dass der Zeitverteilungskampf bald härter wird: In den Lockdowns hätten die Menschen gelernt, ihre Zeit selbstständig zu verwalten. Auf dieses Recht wollen sie nicht gern verzichten.

Vielleicht wird es in Zukunft ja eigene Zeit-Geschäfte geben, wo man sich Stunden und Tage kaufen kann.

Und dann macht man damit:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.