Kolumnen
08/15/2021

Fehlertag

In Österreich werden Fehler nicht verheimlicht - vor allem die der anderen.

von Birgit Braunrath

Heute ist Feiertag. Das fällt aber kaum auf. Einerseits weil Sonntag ist. Andererseits weil "Mariä Himmelfahrt" vielen Menschen gar nichts mehr sagt. Die glauben dann, es handle sich um eine raketenartige neue Praterattraktion oder um eine Fortsetzung der "West Side Story" mit Happy End im Himmel. Wer jedoch einem solchen Irrtum aufsitzt, der muss sich nicht schämen.

Fehler sind angeblich etwas zutiefst Menschliches. So menschlich, dass ihnen in den USA ein Ehrentag gewidmet ist. Heute, am 15. 8., wird der "Tag der Fehler" begangen. Und weil sich so etwas viral verbreitet, gibt es inzwischen auch eine "finnische Variante" des Fehlertags, am 13. 10.

Eine "österreichische Variante" gibt es bisher nicht. Die brauchen wir auch nicht. Denn hier herrscht eine vorbildliche Fehlerkultur. Das ist gut erkennbar, wenn man etwa aktuell die diametral entgegengesetzten Fraktionsberichte zum Ibiza-U-Ausschuss betrachtet: In Österreich gibt jeder gern, bereitwillig und umwunden Fehler zu – am liebsten die der anderen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.