Kolumnen
15.09.2018

Alors!

"Ohrwaschl": "Merde alors!" zu einem Politiker, der nervt, ist hübsch. Aber was sagt man bemi nervigen Zeitumstellungsgesummse?

Es nervt. Milde ausgedrückt. Leider darf uns in so einem Fall ja nicht entfahren, was Luxemburgs Innenminister gestern in Wien entfuhr: „Merde alors!“, sagte er zu Matteo Salvini, was so viel wie „noch mal!“ heißt (das zweite Wort). Und wir wollen gar nicht wissen, was er sich zum Herrn Kickl dachte.

Aber das führt weg vom Thema. Was wirklich nervt, ist das Gesummse um die Zeitumstellung.

Seit Wochen erfahren wir, dass die Europäer für ein Ende der Umstellung votierten. Der EU-Chef sagte mehrmals, dass ab 2019 nicht mehr umgestellt wird und jeder Staat selbst auf immer Sommer oder Winter stellt, zeitmäßig. Eine EU-Kommissarin hat’s jetzt bestätigt, wir sind ja zu blöd, es gleich zu kapieren. Experten überschlagen sich in düsteren Prognosen, was mit uns passiert, wenn wir nicht mehr umstellen. Jeder hat eine Meinung dazu – und sagt sie auch. Da kommt’s auf eine mehr oder weniger nicht an: „Wurscht, alors!“

andreas.schwarz@kurier.at