Kolumnen
12/12/2021

Ab ins Tierheim

In den Lockdowns werden mehr Tiere angeschafft - und nachher wieder abgegeben.

von Guido Tartarotti

Als die Fernsehserie „Kommissar Rex“ vor fast 30 Jahren alle Quotenrekorde brach, führte das dazu, dass mehr Hunde in den Tierheimen landeten. Denn viele Menschen waren enttäuscht, dass der süße Schäferhund, den sie sich angeschafft hatten, wider Erwarten doch nicht das Telefon abheben, selbsttätig Wurstsemmeln einkaufen oder Befehle wie „Schleich dich an den bösen Mann an, und wenn er nicht aufpasst, mach ihm die Schuhbänder auf“ verstehen konnte.

Jetzt passierte Ă„hnliches: In den Lockdowns werden mehr Haustiere gekauft, danach werden sie wieder abgegeben. Vor Weihnachten sind Tiere  besonders beliebt. Nach den Feiertagen könnten viele  wieder im Heim sitzen.

Ein Tier kann das Beste (oder zumindest Zweitbeste) sein, was einem Menschen widerfährt. Will man jedoch nur deshalb ein Tier, weil man mit sich selbst nicht alleine sein kann, ist ein Fernseher die bessere Anschaffung. Der leidet auch nicht, wenn man ihn zurückgibt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir wĂĽrden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfĂĽr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.