Kolumnen
06/13/2019

5 oder 25

Was, um alles in der Welt, täten wir ohne Studien? Das wär' eine Studie wert ...

von Andreas Schwarz

Kürzlich hat uns eine Studie erfreut, wonach Kinder, die nur am Computerspiel sitzen, doch nicht dicker sind als solche, die das nicht tun. Gott sei Dank! Den Grund wissen die Studienautoren nicht genau. Vielleicht liegt’s ja daran, dass die Spiel-Junkies nicht dazu kommen, zu essen. (Dass übrigens 95 % der Kinder in China wegen Handy- und Tabletüberkonsum kurzsichtig sind, hat uns wenig geschockt, weil das war nicht Ergebnis einer Studie, sondern des echten Lebens.)

Apropos Studie: Auch 25 Tassen Kaffee sind nicht schlecht für Herz und Arterien, haben sie an der Queen Mary Uni in London erforscht. Also gesund, eigentlich. Damit schlugen sie eine Studie von kurz davor, wonach fünf Tassen vor Darmkrebs und Diabetes 2 schützen, blöderweise aber ab Tasse sechs das Herzinfarktrisiko steigt – obwohl: war’s jetzt Kaffee oder Rotwein?

Die Studie, wie man sich vor Studienautoren und den Verbreitern ihres Unfugs schützt, ist noch ausständig.

andreas.schwarz@kurier.at

xx