Julya Rabinowich liest auch aus ihren Jugendbüchern

© Screenshot

Kiku
03/17/2020

Online-Lesungen: Klorollen-Toni, Märchen und Jugendbücher

Autor_innen, Theaterleute und andere lesen und erzählen zur Auflockerung der Ausgangs-Beschränkungen.

von Heinz Wagner

Til Frühwald, Theatermensch vor allem im Kinder- und Jugendbereich, kündigte am Deinstag auf Facebook an: „HEUTE, 19:00 Uhr, live auf Facebook. Gutenachtgeschichte mit Till“ und ergänzte in einem späteren Post: „Wünsche können geäußert werden“.

Auf spätere Nachfrage des Kinder-KURIER präzisierte er aber: „Worauf meine Tochter Lust hat.“

„Also, jeden Tag eine spontane Entscheidung?“
Ja, was das Bücherregal und die Muse so hergeben.

Es wurden dann – dank des Wunsches von Tochter Mila – gleich mehrere illustrierte Gute-Nacht-Geschichten aus dem Buch „Der Rabe im Schnee“ von Erwin Moser.

Gute-Nacht-Geschichten um 19 Uhr:
Facebook -> Till Frühwald

fruehwald2.jpg

Julya Rabinowich

Er ist nicht der einzige, der sich Angebote gegen mögliche Langeweile oder Klaustrophobie einfallen lässt. Die Erfolgsautorin (und KURIER-Kolumnistin) Julya Rabinowich hat schon vor Tagen begonnen, aus ihren Büchern vorzulesen, u.a. aus dem Jugendbuch „Dazwischen ich“. Die Hauptfigur Madina musste flüchten. „Ich komme von überall, ich komme von nirgendwo“ ist beispielsweise ein zentraler Satz in der knapp zwei-minütigen Lesung. Und er weist so nebenbei darauf hin, dass Corona nicht die einzige Krise auf dieser Welt ist.

„Madina ist geflohen und in Sicherheit angekommen. Die Kinder in #Moria nicht. Heute brannte das Lager. Don’t forget about them“, schreibt die Autorin auf ihrer Facebook-Seite, auf der auch ihre #corona-tv-miniaturlesungen verfolgt, aber auch sozusagen TV-Thek-mäßig nachgeschaut werden können.

Am Mittwoch steht ein kleiner Auszug aus Rabinowichs jüngsten Jugendbuch „Hinter Glas“, auf dem Programm. Sie will aber auch aus Kinderbüchern anderer Autor_innen vorlesen, verrät sie dem KiKu. Rabinowich kündigt ihre jeweils neuen Lesungen für täglich ab 16 Uhr an.

#Corona-TV: Miniaturlesung von Julya Rabinowich
Facebook -> Julya Rabinowich

rabinowich2.jpg

Stichwörter kommen von Kindern

Ebenfalls via Facebook kündigte der bekannte Politologe Thomas Schmidinger, der mit „Schlingelschleim und Schleimdaheim“ auch schon ein Kinderbuch veröffentlicht hat (mit Illustrationen von Afnan Al-Jaderi), Kindergeschichten erzählen zu wollen. Er hat keine Kinder, aber die Kinder von Verwandten und Freund_innen in Vorarlberg lieben es, wenn er ihnen erzählt. Angesichts der ausgangs-Beschränkungen habe er sich überlegt, was er Konstruktives beitragen könne und sei so aufs Erzählen via Internet gekommen.

Eigentlich wolle er lieber Geschichten nur zum Hören darbringen, kenne sich aber mit Podcasts nicht so aus, deshalb werde er sie auf seinem YouTube-Kanal in Bild und Ton erzählen. Als erstes komme die vom Klorollen-Toni dran, kündigte er am Dienstag an. Auf Kinder-KURIER-Nachfrage sagte Schmidinger: „Wenn ich nach Vorarlberg (von wo er stammt) komme, frag ich immer die Kinder, die offenbar sehr schätzen, wenn ich ihnen Geschichten erzähle, um ein Stichwort. Dann denk ich kurz nach, lass mir eine Geschichte einfallen. Das waren bisher sicher mehr als 100. Die meisten merk ich mir leider nicht, die vom Klorollen-Toni aber schon.“

Der Politikwissenschafter – und Freizeit-Erzähler – verrät dem KiKu auf Nachfrage schon ein bisschen. Und das sei dir, liebe Leserin/lieber Leser natürlich auch nicht vorenthalten:

Ein rücksichtsloser Geschäftemacher will alle Bäume des Waldes zu Klopapier-Rollen verarbeiten lassen. Die Tiere des Waldes wehren sich. Und es wird noch schlimmer, aber hör selber...

Follow@kikuheinz

Zur Ankündigung vom Klorollen-Toni geht's hier unten