Weil der Text punktgenau sehr knapp sit, haben alle diese Sprachen Platz, ohne die Bilder zu schmälern ;)

© Susanne Eisermann/Tyrolia

Kiku
04/11/2020

Na ja - yaʿnī - Eh yani - Ne baš - Oh well, never mind

Sprach- und bild-verspieltes Bilderbuch gegen Schönheitswahn ist nun mehrsprachige erschienen.

von Heinz Wagner

„Ich möchte wieder spitz sein!“, sagt das Kreieck. „Ich möchte wieder rund sein!“, sagt der Queis. „Ich möchte wieder viereckig sein!“, sagt das Dreidrat.

Unzufriedenheit mit dem eigenen Aussehen – Veränderung durch den „Figurendoktor“. Doch dann? Alles andere als glücklich.

Dieses vor rund einem Jahr neu aufgelegte, erstmals vor 15 Jahren erschienene, Buch von Jutta Treiber (Idee und Text) sowie Susanne Eisermann kongenial illustriert, wurde vom Verlag nun in einer mehrsprachigen Ausgabe herausgegeben: Neben Deutsch noch Englisch, Arabisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch/Montenegrinisch und Türkisch.

Das ging/geht, weil der Text sehr, sehr reduziert ist – und doch so viel aussagt. Machte es aber für die Übersetzer_innen nicht gerade einfach, wie schon die Eingangs-Zitate andeuten. So viel Wort-Verspieltheit – da braucht’s auch Kreativität der mehrsprachigen Fachleute ;)

Follow@kikuheinz

Hier unten geht's zu dieser und anderen Buchbesprechung/en des Kinder-KURIER.

naja_mehrsprachig_cover.jpg

Jutta Treiber (Idee, Text)
Susanne Eisermann (Illustrationen)
Na ja – mehrsprachige Ausgabe

yaʿnī / Eh yani/ Ne baš/ Oh well, never mind
Übersetzungen: Mahmoud Hassanein (Arabisch - natürlich auch in arabischer Schrift - daher fehlt hier oben der Titel), Şerafettin Yıldız (Türkisch), Filip Kozina (Kroatisch/Bosnisch/Serbisch/Montenegrinisch, Jo Knepler Bedingfield (Englisch)
32 Seiten, durchgehend färbig illustriert
14,95 €
Tyrolia Verlag