Zeichnung aus dem Programmheft, die zu einer Krone gebastelt werden kann

© SCHÄXPIR-Festival 2019

Kiku
06/16/2019

Linz als Mittelpunkt für internationales junges Theater

Zum zehnten Mal steigt „Schäxpir“ - mit darstellender Kunst aus 7 Ländern und Aktionen zum Mitmachen - auch für junge Kritik.

Theater ist schon lange mehr als oft damit verbunden wird. Menschen, die in andere Rollens schlüpfen und die Geschichten dieser Figuren glaubhaft erzählen - diese Form wird und soll auch nicht „aussterben“. Solche Stücke werden zwischen 24. Und 30. Juni bei der zehnten Ausgabe von „SCHÄXPIR“, dem internationalen Theaterfestival für ein (nicht nur) junges Publikum, auch zu erleben sein. Darüber hinaus - wie auch schon in den vergangenen Festivals seit der Premiere 2002 - aber auch Geschichten, die über Tanz, Figuren usw. lebendig werden. Darüber hinaus steigt mit Space Maze Game von der Gruppe Planetenparty Prinzip aus Graz wieder eine Gesellschaftssimulation, die nur leben kann, wenn und inwieweit das Publikums mitwirkt.

Insgesamt werden 37 Produktionen mit mehr als 250 beteiligten Künstler_innen aus sieben Ländern - Niederlande, Belgien, Frankreich, Schweiz, Großbritannien, Deutschland, Österreich - an 22 verschiedenen Spielstätten in Linz zu erleben sein.

sujet-bild2.jpg

Workshops

Zum Mitmachen lädt nicht nur das erwähnte Simulationsspiel ein, das Festival bietet immer auch Workshops an. In der ersten Festivalhälfte kann bei „Klub Club“ in Musik und Sprechgesang reingeschnuppert und geübt werden - ob rappend oder musizierend. In der zweiten Hälfte - 28. bis 30. Juni - können jene, die schon immer ihre Meinung über Stücke und Performances schreiben oder sagen wollten oder solche, die sich darin ausprobieren wollen, dies tun.

Junge Kritik

Der Workshop für junge Kritiker_innen und solche, die es noch werden wollen, umfasst natürlich gemeinsam Stück-Besuche. Gemeinsam darüber reden, diskutieren gehört ebenso dazu, wie eigene Kritiken zu verfassen und auch darüber wieder zu sprechen. Kritiken müssen übrigens nicht nur geschrieben werden. So wie das Festival selbst multimedial ist, können das auch Stückbesprechungen sein - als Audio- oder Video-Beitrag. UND: Die Kritiken werden veröffentlicht! Auf der Facebook-Site des Festivals und teils auch im Online-Kinder-KURIER, der den Workshop coacht.

https://www.schaexpir.at/

Anmeldungen unter: presse@schaexpir.at

Follow @kikuheinz