Hotel-Schüler_innen bedienen 500 Gäste, Jugendorchester auf der Bühne liefert kulturellen Genuss

© Heinz Wagner

Kiku
02/15/2020

"Heimatland der 1000 Sprachen" beim Theaterhotel

Größte österreichische Schul-Charity geht im Hotel Savoyen am Rennweg über die Bühne.

von Heinz Wagner

Nach tagelangem Vorkochen in der Schule und monatelanger Vorarbeit – siehe auch hier - begann Samstagvormittag der erste Teil von „Theaterhotel“, der größten österreichischen Schul-Charity.

Zu kulinarischen Höchstgenüssen servierten die Jugendlichen auch ein Kulturprogramm, das viele Geschmäcker bedient(e). Seit einigen Jahren geigt das Superar-Orchester auf. Kinder und Jugendliche dieser Musikinitiative intonierten dieses Jahr mit Geigen, Celli, Kontrabässen usw. die Capriol Suite von Peter Warlock. Und als die 500 Gäste des Kultur.Lunch eine Zugabe wünschten, spielte das junge Orchester „Exe geia Panagia“, ein griechisch-türkisches Volkslied.

Nicht nur für die Schule, für das Leben lernen

Für den Abend hatten weitere 500 Gäste den Mix aus Kulinarik und Kultur gebucht. Der stand unter dem Motto „A Tribute to Otto Tausig“. Der vor achteinhalb Jahren verstorbene 1922 geborene Künstler und Humanist hatte mit einem Lehrer der Tourismusschule Bergheidengasse, Helmut Kuchernig-Hoffmann das Projekt Theaterhotel, das nun zum 13. Mal stattfindet, erfunden und entwickelt.

Die Schüler_innen verbinden die Fähig- und Fertigkeiten aus ihren Ausbildungszweigen – kochen, servieren, organisieren – in einem Riesenpraxistest mit sozialem Engagement. 1000 Gäste an einem Tag zu bewirten und ihnen vielfältiges Kulturprogramm zu bieten, erfordert Höchstleistungen. Auf professionellem Niveau. Die alljährlich rund 35.000 und mehr verbleibenden Euro aus den Einnahmen kommen einerseits einem Dorfprojekt in Indien zugute, andererseits bekommt unter anderem das genannte Kinder- und Jugendorchester Instrumente und andere benötigte Ausrüstungen. Superar ist eine Initiative, um Kindern aus nicht-begüterten Familien Musizieren und Singen zu ermöglichen.

Breite Palette an Auftritten

Weiters traten am Vormittag die Gesangskapelle Hermann mit witzig-frechen, „Die Wandervögel“ mit jiddischen, deutschen und österreichischen oder Dominik Plangger & Claudia Fenzl mit deutschsprachigen und italienischen Liedern auf.

Das zuletzt genannte Duo begeisterte unter anderem mit einer melodiösen Version des weltbekannten antifaschistischen Partisanenliedes „Bella Ciao“, aber auch mit dem von Plangger selbst geschriebenen Song: „Ich will ein Heimatland der 1000 Sprachen, … mit Verstand…“

Follow@kikuheinz

"Die Strottern & Velvet Elevator Orchester"

unterhielten die ebenfalls rund 500 Gäste am Abend mit bekannten All-Time-Hits, vormals Evergreens genannt - konzertant interpretiert und teils mit neuen Texten.

Hör-Probe im Video-Ausschnitt: Karel Gotts "Biene Maja"

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.