© privat

Trendy
02/27/2016

Die hippsten Lokale in Los Angeles

Würstel, Wein und Mafia: Neue Szenenlokale in Venice und Downtown.

von Christina Michlits

Den Überblick über die Restaurantszene in Los Angeles zu bewahren ist ob der unzähligen Neueröffnungen schier unmöglich. Gourmets haben die Wahl der Qual, aber auch Fans von effektvollem Interior kommen auf ihre Kosten.

Folgende Lokale sorgen für gute Kritiken, volle Mägen und Hipster-Feeling:

The Rose

Dieser durchgestylte und komplett neue renovierte Betonriese geht als Kantine von Google durch. Das Internet-Imperium hat sogar einen direkten Zugang zu dem detailverliebt eingerichteten Lokal auf der Rose Avenue.

Dort sprießen die neuesten Szenerestaurants gerade eifrig aus dem Boden. Venice Beach wird von einer Hippiehochburg zu einem Hipster-Refugium - spätestens seit sich viele IT-Start-Ups hier und in Santa Monica ansiedeln - von Silicon Beach ist bereits die Rede.

Im Rose gibt's eine große Auswahl an Salaten (3 Sorten um 15 Dollar), außergewöhnlich belegte Sandwiches und eine extrem gut bestückte Bar. Vom Frühstück bis zum Dinner: hier ist immer was los. Gut und halbwegs günstig ist das Hummus mit einem pizzagroßen Pitabrot um sechs Dollar.

220 Rose Ave
Corner of Rose Ave. and Main St.
Venice, CA 90291

Wurstküche

Würstel liegen in Kalifornien voll im Trend. Die coolste Variante einer Würstelbude, die auch als Bar funktioniert, ist die "Wurstküche" - mit gleich zwei Stationen in Venice und Downtown L.A.

Auf großen Tischen, die Biergartenstimmung aufkommen lassen, gibt es Würstelvarianten vom Hasen oder mit Entenfleisch, drei vegetarische Exemplare (die gut gelungen sind) und die Klassiker wie Brat- und Bockwurst.

Nach dem deftigen, und für L.A.-Verhältnisse günstigen, Imbiss kann man sich durch 25 Draft-Biere kosten (mit Zwickl ist auch Österreich vertreten) oder seine Wurst mit Gurken-Soda hinunterspülen.

800 E. 3rd Street at Traction
Downtown, CA 90013 und
652 Lincoln Blvd.
Venice, CA 90291

The Nice Guy

Ohne Reservierung gibt's keinen Einlass in den neuen Promi-Hotspot am La Cienega Boulevard. Hier holt sich das junge Hollywood wie Kendall Jenner oder Gigi Hadid seine italienischen Schmankerln. Sogar die Modebibel Vogue hat im Lokal gerade einen Kurzfilm mit Schauspielerin Alicia Vikander gedreht. "The Nice Guy" ist derzeit tatsächlich "the place to be" in ganz Los Angeles.

Der urige Flair eines italienisches Restaurants wurde neu interpretiert, die Ästhetik von alten Mafia-Lokalen ganz bewusst übernommen. Eine intime Atmoshäre ist also garantiert.

Auf der Karte stehen einfache Gerichte wie Spaghetti Bolognese, Pizzen mit Feigen und Thymian gibt es um 22 Dollar.

Gjelina

Beyonce und Victoria Beckham haben hier schon gespeist. Travis Lett kocht im cleanen und unprätentiösen Gjelina an der superstylishen Abbot Kinney auf. Die kunsprig-dünnen Pizzen (ca. 16 Dollar) sind köstlich mit Fenchel oder Büffelmozzarella belegt. Wein spielt bei Getränken die Hauptrolle.

Der Gastroführer "Zagat" behauptet, dass ein Tisch schwerer zu bekommen ist als eine Segnung vom Papst. Wer aber nicht abends vorbeischaut, sondern schon am Nachmittag, sollte keine Probleme haben einen Platz inmitten von Künstlern, gut situierten Hipstern und Promis zu ergattern.

Direkt daneben befindet sich übrigens das Take Away von Gjelina, in dem auf kleinen Sitzplätzen in einem Außenbereich Pizzen und Co. in chilliger Atmosphäre genascht werden.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.