Die Blushwood-Beere kommt nur in Australien vor.

© Screenshot/Instagram

Gesund
07/14/2019

Medizin-Mythen: Können Blushwood-Beeren bei Krebs helfen?

Die australische Beere soll Hautkrebszellen rasch abtöten können. Die Anti-Krebs-Wirkung weckt viele Hoffnungen.

von Ingrid Teufl

Vor einiger Zeit haben Medien über die australische Blushwood-Beere berichtet. Sie soll Hautkrebszellen innerhalb weniger Minuten abtöten. Der Strauch, von dem die Blushwood-Beeren stammen (botanischer Name: Fontainea picrosperma), kommt lediglich im Nordosten von Australien vor. Die Beeren lassen sich als Extrakt in Form von Kapseln oder losem Pulver in Internet-Shops bestellen.

Ob Blushwood-Beeren eine wirksame und sichere Therapie gegen Hautkrebs sind, kann derzeit keinesfalls gesagt werden. Zu diesem Schluss sind Experten für Medizin-Mythen an der Donau-Universität Krems (www.medizin-transparent.at) gekommen.

Bisher nur im Reagenzglas untersucht

Denn die Anti-Krebs-Wirkung wurde bisher hauptsächlich in Studien an Zellen im Reagenzglas sowie in Tierexperimenten untersucht. Solche Studien können wertvolle Hinweise liefern, aber keinen Wirkungsnachweis.

Darüber hinaus gibt es bislang eine Studie mit 22 erwachsenen Krebspatienten, an denen eine Blushwood-Substanz getestet wurde. Die Ergebnisse dieser Studie sind allerdings noch nicht wissenschaftlich veröffentlicht und dürften aufgrund des Pilotcharakters auch mit größerer Vorsicht zu genießen sein.

Mehr Information finden Sie hier.