Geschädigte oder abgedrückte Nerven lösen an der betroffenen Körperstelle ein Prickeln wie von feinen Nadelstichen aus

© Getty Images/iStockphoto/akiyoko/IStockphoto.com

Gesund
09/12/2019

Eingeschlafene Beine: Was das Kribbeln und Piksen bedeutet

Jeder kennt die Empfindungsstörungen in Beinen, Händen und Co. Oft sind sie unbedenklich - aber nicht immer.

von Belinda Fiebiger

Am Bein krabbelt eine Truppe Ameisen. Der Arm schmerzt, als hätte man in Brennnesseln gegriffen. Diese oder ähnliche Gefühlsphänomene, die einen isolierten Bereich betreffen und keinen äußeren Reiz als Auslöser zu erkennen geben, hat jeder schon einmal erlebt.Typischerweise in den Beinen und Füßen, in Armen, Händen oder Fingern. Oftmals handelt es sich um eine harmlose Sache, hervorgerufen durch eine (temporäre) Nervenstörung oder einen Durchblutungsmangel. Es können aber auch krankhafte Ursachen dahinterstecken.