© Kurier/Jeff Mangione

Gesund
08/04/2019

Angst vor Höhe oder Spinnen: So kann Virtual Reality helfen

Bei Phobius kommen Virtual-Reality-Brillen zum Einsatz, um Angststörungen zu bekämpfen – mit hoher Erfolgsaussicht.

von Julia Gschmeidler

Langsam tastet sich die Patientin an die präparierte Vogelspinne heran, um das zu fühlen, was sie sieht. Denn in der Realität sitzt sie zwar am Tisch einer Wiener Innenstadtpraxis, ihre Augen zeigen ihr aber eine andere Szenerie. Ein helles Wohnzimmer mit Blick in den Garten, auf dem Schreibtisch vor ihr eine krabbelnde Spinne. Zackig läuft diese auf sie zu, die Patientin weicht vor Schreck auf ihrem Sessel zurück. Allerdings nicht nur in der Realität, sondern auch in der virtuellen Welt. Die Grenzen der beiden Welten verschwimmen. Sie hört zwar den Psychologen neben sich, wie ihr dieser Mut zuspricht, aber sehen kann sie ihn nicht. Vielmehr geht es um die Fokussierung auf die Quelle der Angst, die Konfrontation mit der Spinne.