Sarah Wiener hält nichts von Backmischungen.

© APA/dpa/Carmen Jaspersen

Sarah Wiener kritisiert Backshops: "Hauptsache viel & billig"
05/09/2016

Sarah Wiener kritisiert Backshops: "Hauptsache viel & billig"

Starköchin Sarah Wiener über Backmischungen, die heute vielerorts zum Einsatz kommen.

Im Kampf gegen ungesunde Ernährung hat die österreischische Starköchin

Sarah Wiener

jetzt einmal mehr ausgeteilt.

"Hauptsache viel und billig"

Im Interview mit dem Magazin Focus äußerte sich Wiener kritisch über deutsche Backshops, die alteingesessene Bäckereien nach und nach vom Markt verdrängen.

Früher hätten Bäcker regionales Getreide benutzt, weswegen die Brote überall im Land anders geschmeckt hätten. Das habe sich durch Backshop-Ketten, die zumeist auf Backmischungen setzen, geändert.

"In den Backmischungen von heute ist immer dasselbe drin. Global gehandelter Weizen, mal sind Sonnenblumenkerne aus Asien drauf, mal Mohn, mal Sesam“, sagte Sarah Wiener dem Magazin.

Der Trend sei: "Hauptsache, viel und billig“.

"Durch die Erfindung der Brötchenmaschinen in den 70ern haben wir das Wissen über handwerkliches

Brot

fast verloren", erzählte Wiener.

Für die Generation, die inzwischen fast nur Industriebrot kenne, hätte das fatale Folgen: "Wir haben verlernt, auf unseren Körper zu hören, und wissen nicht mehr, was ihm guttut."

Sarah Wiener selbst betreibt die Holzofenbäckerei Wiener Brot in Berlin. Auf Backmischungen verzichtet die Köchin und Unterneherin, die sich schon lange für eine nachhaltige, regionale Ernährungsweise stark macht, aber.

Wiener progabiert nachhaltige Ernährung

Erst kürzlich hatte Sarah Wiener kritisiert, dass in deutschen Schulen und Kindertagesstätten zu oft Fleisch serviert werde: "Wir sollten gerade in den Kitas unseren Kindern nur einmal in der Woche Fleisch servieren, dann noch einmal Fisch, und das reicht völlig aus."

Gegen Discounter hat Wiener in der Vergangenheit ebenfalls ausgeteilt. "Ich selbst betrete freiwillig keinen Discounter. Ich möchte kein System befördern, von dem ich weiß, dass es eine qualitative Abwärtsspirale auslöst“, hatte sie im Interview mit der Huffington Post erzählt. "Vielen Menschen können sich keine gesunden und ökologischen Lebensmittel leisten, weil sie zu schlecht verdienen. Da muss die Politik eingreifen, damit alle Menschen gesund und nachhaltig essen können."

Auch über vegane Ernährung hatte sich die TV-Köchin zuletzt kritisch geäußert. "Die Sojamilch, die heute in jedem Supermarkt steht ist ein hochverarbeitetes Industrieprodukt – und in etwa so künstlich wie eine Cola", schrieb sie in einem Beitrag für das Wirtschaftsmagazin enorm. "Vegan zu leben fördert weder die Nachfrage nach Produkten aus einer anständigen Tierhaltung noch die nach natürlichen, ökologisch erzeugten Lebensmitteln aus der eigenen Region."

Aus dem Archiv:

Sarah Wiener erhält Fairnesspreis

dpa/Ingo WagnerARCHIV - Sarah Wiener probiert am 06.06.2012 in Bremen frischen Matjes. Die österreichische, in Westfalen geborene Fernsehköchin behauptet sich in der Welt der Herdmachos. Am 27. August 2012 feiert sie ihren 50. Geburtstag. Foto: Ingo Wag

ORF"Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener", "Im Berchtesgadener Land." Mitten im Berchtesgadener Land bewirtschaftet Alexandra Irlinger im Örtchen Bischofswiesen einen kleinen Bauernhof. Die Spezialität, die sie für Sarah Wiener bereithält, sin

ORF"Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener", "In Savoyen." In Savoyen warten Catherine und Christian Finas mit zwei Gängen auf Sarah Wiener. Zuerst gibt es Mangold-Schnecken in Blätterteig, gefolgt von Gämse mit Polenta und roten Beeren. Die Zube

ORF"Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener", "In der Haute-Provence." Die letzte Etappe ihrer kulinarischen Reise führt Sarah Wiener in die Haute-Provence. Im abgeschiedenen Ubaye-Tal füllen Nicole und Jo Lauzach ihre Ravioli mit Kürbis, Kartoffe

dpa/Maurizio GambariniSarah Wiener schneidet am Montag (16.07.2012) in ihrer Bäckerei in Berlin Brot. Die Fernsehköchin und Restaurantchefin vermisst bei Lebensmitteln die Transparenz. Eine Fehlentwicklung sieht man laut Wiener nicht nur bei dicken Kind

ORF"Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener", "In der Haute-Provence." Die letzte Etappe ihrer kulinarischen Reise führt Sarah Wiener in die Haute-Provence. Im abgeschiedenen Ubaye-Tal füllen Nicole und Jo Lauzach ihre Ravioli mit Kürbis, Kartoffe

ORF"Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener", "Im Salzkammergut." Ernst Fuchs, der Inhaber des Restaurants "Fischkalter" am steirischen Grundlsee, ist ein wahrer Meister im Zubereiten von Reinanken. Diese Forellenart lebt tief im See und liebt klares

ORF"Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener", "Im Berchtesgadener Land." Mitten im Berchtesgadener Land bewirtschaftet Alexandra Irlinger im Örtchen Bischofswiesen einen kleinen Bauernhof. Die Spezialität, die sie für Sarah Wiener bereithält, sin

dpa/Maurizio GambariniARCHIV - Sarah Wiener sitzt am 16.07.2012 vor ihrer Bäckerei in Berlin. Die österreichische, in Westfalen geborene Fernsehköchin behauptet sich in der Welt der Herdmachos. Am 27. August 2012 feiert sie ihren 50. Geburtstag. Foto:

Wiener

Die neue Kurier-Lifestyle Seite auf facebook – Jetzt liken
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.