Genuss
05.12.2011

Salz & Pfeffer: Piccini Piccolo Gourmet

Die Restaurant-Kritik von Florian Holzer aus dem freizeit-KURIER. Diesmal: "Piccini Piccolo Gourmet" in Wien.

Der Piccini ist eine Wiener Institution, seit 1856 wird italienische Feinkost importiert, Fassade und Schriftzug des Traditionsgeschäfts an der Linken Wienzeile prägen das Stadtbild. In den langen Jahren von Einfuhrbeschränkungen, Zoll und anderen Hindernissen war der traumhaft altmodische Piccini die erste Adresse für Prosciutto, Parmigiano, Mortadella, Meersalz und Rotweinessig. Das gibt's heute zwar in jedem Supermarkt, der charismatischen Chefin Judith Schindl gelang es dennoch, dass der Piccini ein Ort für das Besondere blieb. Nicht zuletzt durch ein kleines, angeschlossenes Lokal namens "Piccolo Gourmet", in dem die feine Ware auch verarbeitet angeboten wurde. Vorigen Juni starb Frau Schindl, die Nachfolge trat ihr prominenter Großneffe Alexander Wurz an. Der Rennfahrer steht jetzt allerdings nicht an der Mortadella-Maschine, sondern sah sich nach Partnern um, nämlich Markus Praschl, ehemaliger Italien-Spezialist von Billa, der bei Piccini nun eine Exklusivitäts-Schiene fahren will, und Kristian Koller, der sich ums Gastronomische kümmert. Nächsten Montag geht es so richtig los, aber schon bisher waren einige Änderungen festzustellen: abends geöffnet, Mannschaft stark aufgestockt und durchaus Ambition, nicht mehr nur Klassik zu bieten. Der "Tagesfisch" etwa ist schlichtweg sensationell: ein mitunter riesengroßer Fisch aus Wildfang (wir probierten von einem 1,5 Meter großen Stör), der da einmal pro Tag aus dem Rohr kommt und für gewöhnlich im Nu aufgegessen ist. Große Handwerkskunst auch bei den Antipasti, die allesamt selbst gemacht sind und mit der gewohnten Ölgemüse-Tragödie nichts zu tun haben (14 €). Und mit etwas Glück bekommt man sogar Pasta mit "Cime di Rapa" (Rübensprossen), Brotwürfeln, Sardellen und Montasio-Käse (12,50 €). Naschmarkt-Bereicherung!

Piccini Piccolo Gourmet, Wien 6, Linke Wienzeile 4, 01/587 52 54,
Mo 11-15.30,
Di-Sa 11-22.30,
www.piccini.at

aus: freizeit-KURIER vom 15.01.2100

Lesen Sie jede Woche in Salz & Pfeffer die Restaurant-Kritiken von Florian Holzer.

Kritiken aus den vergangenen Wochen finden Sie auf folgendem Link zu unserer Sammelseite.