Genuss 11.04.2018

Neues Burger-Restaurant Rinderwahn hat am Naschmarkt eröffnet

© Bild: Anita Kattinger

Die Gastro-Familie Huth setzt weiter auf ihr Burger-Konzept und eröffnete in einem kleinen Pavillon am Naschmarkt.

In der Fisch-Ecke am Naschmarkt gibt es jetzt Burger: Im ehemaligen Cityfish auf Höhe der Nordsee hat die umtriebige Wiener Gastro-Familie Huth eine kleinen Standort der Burger-Kette Rinderwahn eröffnet. Sie setzen dabei auf ihr Rinderwahn-Konzept, das sie seit 2016 erfolgreich in der Wiener Innenstadt (Weihburggasse) betreiben. Das Burger-Restaurant punktet bei der jungen Generation mit auffälligen Sprüchen und einem günstigen Preis-Leistungsverhältnis. Auch ein dritter Standort in der Schellinggasse ist bereits in Planung (im übernommenen Filmcafé).

Das Cheeseburger-Menü kostet 9,50 Euro, das Chicken-Burger-Menü kommt auf 9,90 Euro,die French Fries auf 2,60 Euro. Zudem stehen mehrere Milch-Shakes um 4,60 Euro auf der Speisekarte.

Für die Zubereitung der faschierten Laibchen werden keine Gewürze verwendet –  das Fleisch für die Pattys kommt von Wiesbauer Gourmet. Dabei setzen Robert und Gabriele Huth auf 50 Prozent Beiried, 20 Prozent Nackenfleisch, 20 Prozent Rinderbrust und 10 Prozent Rinderfett. Nachdem die 250 Gramm schweren Fleischlaibchen grob faschiert werden, werden sie noch gesalzen und scharf angebraten.

Info: Rinderwahn, Naschmarkt 1, 1060 Wien, Montag bis Samstag 11 bis 22 Uhr

( kurier.at , kaa ) Erstellt am 11.04.2018