Genuss
20.06.2018

Marillen: In Niederösterreich wird bereits geerntet

Die Saison hat dieses Jahr zwei Wochen früher gestartet. Die Haupternte findet im Juni statt.

Die Marillenernte hat heuer in Niederösterreich zwei Wochen früher als üblich begonnen. Im Weinviertel wird bereits fleißig gepflückt, in der Wachau sind die ersten Früchte schon erhältlich. Konsumenten sollten sich bald Marillen sichern, "da sich die Haupternte auf Ende Juni konzentrieren wird", teilte die Landwirtschaftskammer Niederösterreich am Mittwoch in einer Aussendung mit.

Das warme Frühjahr und die Regenfälle der vergangenen Wochen "waren perfekt für die Marille", hieß es. Trotz vereinzelter Hagelereignisse gebe es "ausgezeichnete Fruchtqualitäten". Sollten die Temperaturen weiterhin so bleiben, werde sich die gesamte Haupternte auf Juni beschränken.

Der Konsument sei gewöhnt, dass es zu dieser Zeit noch keine österreichischen Marillen gibt. "Heuer ist es anders. Man kann heimische Ware bereits beziehen", sagte Landwirt Werner Breyer aus Velm-Götzendorf (Bezirk Gänserndorf). "Unsere erste Ernte hatten wir bereits am 5. Juni", so Breyer, diese sei "sehr überraschend" gekommen. "Dabei hatten wir ein sehr enges Erntefenster, da die Marillen wegen der Witterung nach nur zwei Tagen bereits zu matschig für den Verkauf waren", berichtete der Landwirt.