© Julia Stix

Genuss
09/17/2018

Lisl Wagner-Bacher: Ihre Stationen

Die Grande Dame der heimischen Küche erhielt in drei Jahrezehnten zahlreiche Auszeichnungen.

von Ingrid Teufl

Ein Wirtshauskind

Geboren am 5. November 1953, ihre Eltern betrieben in Mautern/Donau eine Backhendlstation, später ein Gasthaus. Lisl Wagner-Bacher absolvierte die Hotelfachschule.  Die Mutter zweier Töchter übernahm das elterliche Gasthaus 1979 mit ihrem Mann Klaus und nannte es „Landhaus Bacher“. Sie wechselte vom Service als Autodidaktin in die Küche. Seit den 2000er-Jahren wurde sie von  Schwiegersohn  Thomas Dorfer  in der Küche unterstützt,  seit einigen Jahren ist er alleiniger Küchenchef.

Ihre Auszeichnungen

Seit Beginn der 1980er-Jahre wird ihre Küche hoch bewertet. 1982 erhielt sie ihre erste Gault&Millau-Haube, 1983 wurde sie „Koch des Jahres“, 1988 folgte die dritte Haube. 2004/05 erreichte das Landhaus auf Anhieb zwei Sterne im renommierten Guide Michelin.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.