© Anita Kattinger

Produkt der Woche
10/18/2015

Was können die vegetarischen Bällchen von Ikea?

Unser Produkt der Woche ist die neue vegetarische Alternative zu den Köttbullar von Ikea.

Für manche eine Delikatesse, für andere eine kulinarische Sünde: Wie berichtet führt Ikea seit wenigen Monaten seine beliebten faschierten Fleischbällchen namens Köttbullar auch in einer vegetarischen Variante. Die traditionelle schwedische Hausmannskost wird im Original aus Faschiertem hergestellt, gebraten und mit Preiselbeerkompott und einer cremigen Oberssauce serviert. Weltweit verkauft Ikea rund eine Milliarde dieser Fleischbällchen.

Seit Juni bietet das schwedische Möbelhaus die Grönsaksbullar an – Grönsak ist übrigens das schwedische Wort für Gemüse. Diese bestehen aus Erbsen, Kichererbsen, Mais, Karotten und Grünkohl und lassen sich sowohl im Backrohr als auch in der Mikrowelle zubereiten. Die Gemüsebällchen schmeckten leicht scharf, am deutlichsten kommen die Aromen von Grünkohl und Erbsen durch. Die Speise punktet zwar im Geschmack, im Vergleich zu alternativen Tiefkühl-Gemüse-Laibchen aus dem Supermarkt fehlt es den Bällchen jedoch an Knusprigkeit.

Das Tiefkühlsackerl kommt auf 4,99 Euro. Tipp: Für ein schnelles Abendessen passen am besten Hummus und Antipasti dazu.

Zu verdanken haben Veganer diese neue kulinarische Entwicklung der Tierschutzorganisation Peta: Diese hatte eine Petition für vegane Köttbullar lanciert, die 26.000 Menschen aus aller Welt unterschrieben. Laut der deutschen Peta-Ernährungs-Referentin zeichnen sich die fleischlosen Bällchen durch einen 30-Mal geringeren CO2-Fußabdurck aus als jene aus Faschiertem.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.