Genuss
11.09.2018

Kochsendung "Mein Lokal, dein Lokal": Erstmals Gastspiel in Wien

Eine Woche lang verkosten die Küchenchefs, am Freitag wählen sie das beste Lokal.

Das Konzept der Show ist bewährt: Mehrere Lokalbesitzer besuchen jeweils die Restaurants ihrer teilnehmenden Kollegen, verkosten vor der Kamera das Angebot und geben Kommentare dazu ab. Am Ende der Woche wählen sie dann ihren Favoriten. Der Sieger darf dann den mit 3000 Euro dotierten "Goldenen Teller" entgegennehmen.

Erstmals auf Wiener Pflaster

Bisher wagte sich die deutsche Show "Mein Lokal, dein Lokal" kaum nach Österreich: Die Sendung des Privatsenders KABELEINS  rekrutierte die teilnehmenden Restaurants fast ausschließlich in Deutschland. Nur einmal waren die Sendungsmacher bisher in Österreich - und zwar in Salzburg. In die Bundeshauptstadt mit ihrer vielfältigen und üppigen Restaurantlandschaft wagten sie sich bisher nicht.

Diese Woche ist es allerdings soweit und insgesamt fünf Wiener Lokale treten gegeneinander an - jeden Tag präsentiert sich ein anderes Lokal den Kollegen von seiner besten Seite. Der Sieger wird schließlich am 14.9. gewählt.

Die Teilnehmer

Il Meligrano

Das italienische Ristorante in der idyllischen Blumenstockgasse im ersten Bezirk stellt die Lebenskultur unseres südlichen Nachbarlands ins Zentrum. Gastgeber Roberto Datri führt das "Il Meligrano" - übersetzt Granatapfel - seit 2008.

 

Bar 3

Das Lokal im dritten Bezirk (Salesianergasse 25/1) in Rennwegnähe trägt zwar die Bar im Namen, setzt aber auf ein gemischtes Konzept aus Restaurant und Bar. Der Hintergrund für Restaurantchef und Barkeeper Christoph Moser: Es gebe wenige Bars, in denen es sich auch gut essen lasse.

Dionysos-Nosh

Kurdische Küche und ein Hauch von Orient - damit stellt sich das Dionysos-Nosh im 8. Bezirk (Kochgasse 9) in der Restaurant-Challenge dem Urteil der Kollegen. Was die kurdische Küche ausmacht? Viele Gewürze, gebratene Suvlaki, Fleischspieße und orientalische Vorspeisen-Mezze.

 

Weinbar & Restaurant Bolena

Auch am nächsten Tag bleibt das Film- und Kritikerteam im 8. Bezirk: Im Bolena (Lange Gasse 61) setzt Dominik Bolena auf modern interpretierte, mediterrane Küche, gepaart mit feinen Weinen. Die Karte ist bewusst klein gehalten, um eine gleichbleibende Qualität zu gewährleisten, erzählt der Chef. Auf der regelmäßig veränderten Karte stehen etwa Antipasti, Beef Tartare, Pasta und süße Variationen.

 

Restaurant Walter Bauer

Den Abschluss der Wiener Restaurant-Challenge macht ein alter Platzhirsch: Walter Bauer ist mit seinem gutbürgerlichen Restaurant in einem alten Haus mit urigem Gewölbe im ersten Bezirk (Sonnenfelsgasse 17) seit 20 Jahren ein gut eingeführter Name. Mit seinen österreichisch-französischen Interpretationen, die auch schon einen Michelin-Stern erhielten, will er den Kollegen zeigen, was die Wiener Küche zu bieten hat.