© Kurier/Franz Gruber

Genuss
08/06/2019

Frische Handsemmeln: Große Bäckerei eröffnet in Mariahilf

Gastronom Daniel Čolaković bringt seine "15 süße Minuten" nach Mariahilf und wird auch sonntags frisch backen.

von Anita Kattinger

Man kann nicht einmal sagen, dass gute Bäcker in Wien-Mariahilf unterrepräsentiert sind – es gibt sie nicht. Jene, die gutes Brot wollen, kaufen am Samstag im Bio-Eck oder bei Pöhl am Naschmarkt ein. Andere zieht es Richtung Albertina zu Helmut Gragger oder zu Joseph in die Kirchengasse.

Ab September wird das anders, wie Gastro-News berichtet: Gastronom Daniel Čolaković hat die Räumlichkeiten der ehemaligen Blutaumüller-Bäckerei (Gumpendorferstraße 45) übernommen und baut bereits seit zwei Monaten um. In der Branche ist der Unternehmer kein Unbekannter, er betreibt bereits eine eigene Backstube und verkauft das Gebäck in seinem Café 15 süße Minuten. Unter seinen 20 Mitarbeitern beschäftigt er zwei Bäcker und zwei Konditoren.

Nahversorger mit italienischem Bistro

Blutaumüller gehörte zu den bekanntesten Betrieben Wiens, bis das Unternehmen 2015 Insolvenz anmelden musste, im März diesen Jahres ist Nachfolger Martinaj Adem in den Konkurs geschlittert.

Im Interview mit dem KURIER kündigt Colakovic an, eine niedrige sechsstellige Summe in die 533 mgroße Backstube, das Expedit und Verkaufslokal investieren zu wollen. Der Vorbau an der Bäckerei-Fassade und die Schauvitrine bleiben, aber das Interieur wird getauscht und soll in ein italienisches Bistro mit zwei Meter langer Bartheke und Barhockern verwandelt werden.

"Das Ziel ist, dass wir Nahversorger sind: Neben regionalen Milchprodukten vom Bauern wollen wir das Gleiche anbieten wie schon im Stammlokal: Handsemmeln, Sauerteigbrot, Produkte mit Urkorn, unsere Faschingskrapfen, einen guten Kaffee und viel Take-away." Die eigene Röstung nach Wiener Art kommt von der Kaffeefabrik.

Frische Semmeln und Frühstück auch am Sonntag

Den Teig für das Sauerteigbrot lässt das Team zwischen 48 und 72 Stunden gehen: Bis auf Germ beim Weißbrot kommen keine Backhilfsstoffe in den Teig. "Es ist in einer Bäckerei auch nicht notwendig. Außerdem hält ein Sauerteigbrot ohne Zusatzstoffe besonders lange."

Der 39-Jährige hat sein Handwerk im Lebensmittel-Einzelhandel und bei Ströck gelernt und war für die Produktentwicklung zuständig. "Wir wollen auch Frühstücks-Kombinationen wie das klassische Wiener oder ein orientalisches Frühstück anbieten, aber wir werden keine gekochten Speisen auf der Speisekarte haben."

Info: 15 süße Minuten, Gumpendorferstraße 45, 1060 Wien, genaue Öffnungszeiten folgen