Genuss
21.12.2017

Flüchtlinge willkommen: Die neue Ben & Jerry's-Eissorte

Die neue Ben & Jerry’s Wintersorte "Home Sweet Honeycomb" unterstützt Imker und soll auf Flüchtlinge aufmerksam machen.

Knackige Karamellstücke umhüllt mit Milchschokolade und ein Honig-Karamell-Swirl – die neue Wintersorte von Ben & Jerry's unterstützt die Artenvielfalt und die wichtige Arbeit von Imkern. Denn der Großteil des verwendeten Honigs für "Home Sweet Honeycomb" stammt von nearBees, also von Imkern aus dem deutschsprachigen Raum.

nearBees ist eine Online-Plattform, die Konsumenten und Imker miteinander vernetzt: Durch das regionale Konzept unterstützt jeder Käufer einen lokalen Imker und trägt zu Artenvielfalt bei. In der Zeit, in der Bienen eine Portion Honig sammeln, bestäuben sie etwa eineinhalb Millionen Blüten und leisten damit einen unersetzlichen Beitrag zum Erhalt der Biodiversität. "Fast ein Drittel unserer Lebensmittelernte hängt direkt oder indirekt von der Bestäubung durch Bienen ab", erklärt nearBees-Gründerin Viktoria Schmidt. "Unsere Vision ist ganz klar der Erhalt unserer bunten Natur: ohne Imker keine Bienen – und weniger Artenvielfalt."

Mit Eis die Welt verbessern

Aber nicht nur auf Bienen wollte der Hersteller mit seiner neuen Eissorte aufmerksam machen: Die Eis-Verpackung ziert ein "Refugees Welcome"-Schriftzug: Das sich immer wieder zu politischen und sozialen Aktionen bekennende Unternehmen unterstützt die NGO "International Rescue Commitee" finanziell und befürwortet den "Union Resettlement Framework". Dabei handelt es sich um einen Gesetzesentwurf, der derzeit im Europaparlament verhandelt wird und sichere Fluchtrouten für besonders schutzbedürftige Geflüchtete ermöglichen soll.

Ben & Jerry’s will mit dem Eis seine Fans dazu aufrufen, ein E-Mail an die Abgeordneten des Europaparlaments zu senden und sich für das Union Resettlement Framework stark zu machen. Über 19.000 Menschen haben auf diesem Weg den Gesetzesentwurf bereits unterstützt.