Genuss
27.02.2015

Empanadas für die ganze Familie

Oscar Garcia Marquez bringt das pikante südamerikanische Streetfood nach Wien.

Aus einem unscheinbaren Einfamilienhaus in Wien-Liesing dringen leise südamerikanische Liebeslieder, im Garten schnattern Gänse, aus den Fenstern strömt der Duft von Lorbeer und Paprika. Oscar Garcia Marquez schneidet Gemüse und wippt sanft zur Musik. Wenn er für seine Empanadas neue Zutaten aus dem Regal holt, legt er kleine Tanzschritte ein. Melodisch klingen seine Kreationen à la Hühnerfleisch, Oliven, Paradeiser oder Rindfleisch, Eier und Rosinen.

Seit einigen Monaten betreibt der 50-Jährige, der in renommierten Küchen wie bei DO&CO arbeitete, einen Cateringservice für Empanadas: Dabei handelt es sich um gefüllte Teigtaschen, die in Südamerika und Spanien gerne als Streetfood verzehrt werden. Die Argentinier küren sogar einmal im Jahr den besten Empanada-Bäcker. Garcia Marquez: "Viele Zutaten braucht es für die Spezialität gar nicht: Wasser, Mehl und je nach Füllung die Ingredienzen und Gewürze. Entweder man bäckt oder frittiert. Ich bevorzuge die Fritteuse, denn nur so bekommt der Teig ein schönes Goldgelb."

Empanadas: So wird's gemacht

Empanadas für die ganze Familie

1/6

Ein Kofferraum voll

Die Liebe zu Österreich entstand durch Zufall. Als Garcia Marquez seine Kicker-Karriere in Guatemala krankheitsbedingt beenden musste, hatte ein enger Freund die rettende Idee: "Verkauf doch Empanadas." Schließlich konnte der damals begeisterte Hobbykoch mit 28 Jahren schwer in Frühpension gehen. Die Geschichte hatte nur einen kleinen Haken: Die gefüllten Teigtaschen gehören in Guatemala nicht zu den landestypischen Speisen. Den Studenten am Campus war es aber egal, das Fingerfood kam an. Eines Tages wollte der Jungunternehmer einen Kofferraum voller Empanadas aufs Land liefern. Auf der Fahrt lernte er die Österreicherin Elisabeth kennen, die für ihre Dissertation in Guatemala forschte. Ein halbes Jahr später fand der Umzug nach Österreich statt, Hochzeit und drei Töchter folgten.

Die jungen Damen des Hauses zeigen sich von der neuen "Heimtätigkeit" des Vaters ganz begeistert. Wird es in der Küche aber zu laut, dann befüllt Garcia Marquez den Kofferraum mit Empanadas und fährt davon.