Genuss
26.11.2018

Eindrucksvolle Snack-Ideen für den Spieleabend

Brot und Spiele: Mit kleine Häppchen lassen sich gesellige Runden kulinarisch beeindrucken.

Angeblich war es die Spielleidenschaft, die für die Erfindung eines beliebten Fingerfoods verantwortlich ist: Der britische Graf John Montagu, seines Zeichens der vierte Earl of Sandwich, wollte im Jahr 1762 sein Kartenspiel nicht für schnöde Nahrungsaufnahme unterbrechen. Also beauftragte er seinen Diener, ihm sein geliebtes Roastbeef zwischen zwei Brotscheiben zu servieren, damit er es mit einer Hand essen konnte. Seither hat sich das Sandwich nicht nur in Großbritannien, sondern weltweit zum Ur-Fingerfood gemausert. Ob Weiß- oder Schwarzbrot, mit Roastbeef, Gurke oder Käse und mit diversen Saucen – der Kreativität bei den Füllungen sind keine Grenzen gesetzt.

Finger Food

Was für den Earl of Sandwich galt, werden Teilnehmer von Spiele-Runden bestätigen: Die Verpflegung muss einfach zu essen sein. Stimmt schon, auch Chips und Co. erfüllen zumindest ein Mindestmaß dieser Anforderungen. Wer seine Gäste allerdings verwöhnen möchte, serviert verschiedene Arten von Fingerfood, das sich gut vorbereiten lässt.

Rezeptauswahl

Wenig Aufwand erfordern etwa kleine Häppchen aus Blätterteig, die pikant oder süß gefüllt werden können. Auch getrocknete Früchte wie Datteln, mit Speck umwickelt und einige Minuten knusprig gebraten sind schnell gemacht. Und unsere Rezeptauswahl macht jedenfalls auf jedem Spiele-Buffet was her:

Gurken-Sushi

Zutaten: 1 Salatgurke, 50 g Topfen (20 % Fett), 50 g geräuchertes Forellenfilet, 1 Teelöffel Kren (aus dem Glas), Salz, Pfeffer, 1 Spritzer Zitronensaft,  Packung Gartenkresse, 25 g getrocknete Tomaten. Zutaten: Die Gurke waschen, schälen und mit einem Sparschäler der Länge in lange, breite Streifen schneiden, auf Küchenpapier legen und auf der Oberseite mit Küchenpapier abtupfen. Für die Creme den Topfen mit Forellenfilet und Kren pürieren, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Die Kresse abschneiden, Tomaten in kleine Würfel schneiden. Zwei Gurkenstreifen übereinander legen und jeweils mit einem halben Teelöffel Creme bestreichen, mit etwas Kresse und Tomatenwürfeln bestreuen und einrollen. (Aus: Tanja Dusy, Inga Pfannebecker, Low Carb Abendessen, Verlag EMF, 18,50 €)

Knusprige Törtchen mit Asia-Hühnersalat

Zutaten: 24 Wonton-Blätter (Asialaden), 3 Esslöffel Öl, 1 Hühnerbrust, Salz, Pfeffer, 2 Esslöffel Butter oder Öl, 1 Karotte, 2 Frühlingszwiebeln, 60 g geröstete Erdnüsse, 50 g Sprossen. Für die Erdnusssauce 1 Knoblauchzehe, 3 Esslöffel Erdnussbutter, 2 Esslöffel flüssiger Honig, 2 Esslöffel Sojasauce, 2 Esslöffel Reisessig, 1 Esslöffel Öl. Zubereitung: 2 Muffinbleche mit Öl auspinseln, mit Wonton-Blättern auslegen, diese mit Öl bestreichen. Bei 180 Grad 8 Minuten knusprig backen, nach dem Auskühlen herauslösen. Hühnerbrust  salzen, pfeffern, mit Butter oder Öl bestreichen. In Alufolie 25 Minuten im Ofen garen, danach zerzupfen. Karotte und Frühlingszwiebel fein schneiden, Erdnüsse hacken, Sprossen blanchieren und alles mischen. Für die Erdnusssauce Knoblauch fein hacken, mit allen Zutaten pürieren. Teigschüsseln mit Salat füllen, mit Sauce beträufeln. (Aus: Karin Stöttinger, Gefüllt, gewickelt, gerollt, Brandstätter Verlag, 21,90 €)

Süßkartoffeltortillas, Feta und Minzpesto

Zutaten: 3 mittelgroße Süßkartoffeln, 200 ml Obers, 4 Eier, Muskat, Salz, Pfeffer, 100 g Feta. Für das Minzpesto 50 g Pinienkerne, 1 Handvoll Minzblätter, 100 g Parmesan, 4 - 5 Esslöffel Öl, Salz, Pfeffer. Zubereitung: Süßkartoffeln schälen, in feine Streifen schneiden und abtupfen. In einer Schüssel Obers, Eier, geriebenen Muskat, Salz und Pfeffer verquirlen. Ein kleines, hohes Backblech oder eine eckige Backform mit Backpapier auslegen, Süßkartoffeln auffächern und die Eimasse darübergießen. 30 bis 40 Minuten bei 200 Grad  backen. Für das Minzpesto Pinienkerne rösten. Alles Zutaten pürieren (Pürierstab oder Mixer). Mit Salz und  Pfeffer abschmecken. Tortilla ausgekühlt in Würfel schneiden. Auf jeden ein Stück Feta und etwas Pesto geben. (Aus: Julia Kutas, City Picknick, Brandstätter Verlag,  25 €)