60.000 Liter Brunello verschüttet

46-25628464.jpg
Foto: reuters

Der Angestellte einer Weinkellerei verschüttete aus Rache Wein im Wert von Millionen

46-19647817.jpg Foto: reuters

Guter Brunello di Montalcino ist für Weinfreunde wie Weihnachten, Ostern, Geburtstag, Hochzeit (oder Scheidung) zugleich. Der Wein hat seinen Preis, das schon, aber der Kult um das halbe Dutzend Brunello-Produzenten, die guten Wein machen, überstrahlt alles. Der mittelalterliche Ort Montalcino südlich von Siena mit seinen Vinotheken und Gasthäusern gilt den Weinfreunden als Vatikan.

46-1141160.jpg Foto: reuters

Nun muss man sich vorstellen, was einen Mann dazu bewegen kann, 60.000 Liter dieses berühmten und nicht gerade billigen Trinkstoffs einfach der Erde zu überantworten. Im Volksmund: weg schütten. Alleine die Schlepperei der Flaschen spricht dafür, dass sein Gefühl länger anhaltend und kräftestiftend gewesen sein muss. Rache soll es gewesen sein, die den Angestellten der Weinkellerei des Schlosses Case Basse (Flaschenpreis 250 Euro) zur Vernichtung eines flüssigen Vermögens vonmehreren Millionen bewog.

46-17824713.jpg Foto: reuters

Rache gegen den Manager des Weinkellers, von dem sich der Mann gedemütigt und zurückgesetzt fühlte, wie es heißt. Der Majy-Event für Weinfreunde. Der Angestellte und nunmehr Ex-Angestellte wurde übrigens von der italienischen Polizei festgenommen.

Info:

46-17824843.jpg Foto: reuters

Brunello entsteht aus einem Sangiovese-Klon. Der Wein, dessen Ruf während der letzten Jahrzehnte durch Mengenausweitung und Panscherei etwas angeschlagen wurde, zählt dennoch zu den am meisten geschätzten Weinen der Toskana. Seine Lagerfähigkeit wird als enorm beschrieben. Brunellos aus guten Jahren, die nach alter Methode produziert wurden, haben eine Lebensdauer von locker zwanzig Jahren.

Vor kurzem fertig wurde das neue Ressort auf der Quinta do Vallado im Dourotal in Portugal. Das Country Wine Hotel zeigt, dass die Weinproduzenten im Douro das Wort Krise nicht wirklich kennen. Ort der Ruhe und der Abgeschiedenheit. Einer der schönsten Pools des Tals. Perfekt geeignet für eine Woche, in der man ohne auch an Touristenmassen nur anzustreifen, gutes Essen und hervorragende Weine genießen kann. Im Douro hat sich diesbezüglich viel getan. Auf Vallado steht modern neben traditionell. Die Räume im alten Gut verströmen den Charme der alten Zeit. Gleich hinter dem Haus beginnen die Weinberge, wo einige der besten Weine des Douros wachsen.
http://www.wonderfulland.com/vallado/index_en.htm
Der toskanische Spitzenchianti Capannelle kann in einem kleinen, aber feinen Hotel auf einem Hügel in Gaiole mitten im Chianti verkostet werden. Danach Ruhe am Infinity-Pool. Auf Capannelle finden regelmäßig Verkostungen und Führungen durch den bemerkenswert gut ausgestatteten Weinkeller statt. Der Hotelgast bleibt davon vollkommen unbehelligt. Er flaniert durch den gepflegten Garten, hält ein Schläfchen unterm Olivenbaum, bereitet sich mental auf die nächste Mahlzeit vor. In dem mit schönen Stoffen und Möbeln eingerichteten und mit einer phantastischen Terrasse bestückten Hotel haben sie eine eigene Köchin, die für die Hausgäste sorgt. Sie müssen also das Haus während ihres Aufenthalts gar nicht verlassen.
www.capannelle.com Das Loisium in Langenlois gehört zwar nicht zu einem bestimmten Winzer, ist aber dezidiert dem Weingenuss zugetan. Ein paar Schritte von einem der besten Heurigen Österreichs entfernt - Bründlmaier - lassen sich mitten in den Weingärten ruhige Tage genießen. Einziger Minuspunkt: das Hotel nimmt auch Seminare. Für individuell Reisende ist der Anblick der Damen und Herren im Businessanzug etwas irritierend. Die verfolgen einen aber weder an den beheizten Pool im Freien noch ins wunderschöne SPA.
www.loisium.at Wie es sich für eines der größten Champagnerhäuser gehört, ist das neue Hotel von Veuve Clicquot in der Champagne nicht gerade bescheiden und klein ausgefallen. Jeder erdenkliche Luxus, gediegene Speisesäle, ein Nebeneinander aus verrückten Designideen und klassischer Architektur und Möbelage, wie es die Franzosen perfekt beherrschen, lassen keinen Wunsch aufkommen. Außer den nach einer gut gekühlten Flasche Grand Dame, dem Prestige-Champagner von Veuve Clicquot.
www.veuve-clicquot.com
(APA/Kurier / ar) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?