© Global Rockstar

freizeit
11/07/2020

Zefix, das wird ein Star: Chris Steger!

Mit seiner Debüt-Single „Zefix“ eroberte der 16-jährige Chris Steger die Herzen der Österreicher. Die "freizeit" traf den sympathischen Salzburger beim Dreh zum neuen Video „Wonn i donn hoam kim“.

von Andreas Bovelino

Ein Pongauer in der großen Stadt. Chris Steger sitzt gut gelaunt im Büro des Platten-Labels „Global Rockstar“. Label-Chef Christof Straub und seine Scouts haben ihn vor nicht einmal einem Jahr entdeckt. Davor hatte Chris schon bei einigen Talentwettbewerben mitgemacht, an den großen Durchbruch hatte niemand geglaubt. Außer Straub. Die Harmonie zwischen dem Ex-Papermoon-Mastermind und dem jungen Durchstarter passt perfekt, gemeinsam haben sie den Text zu „Zefix“ geschrieben und auch am neuen Song gearbeitet.   

Chris Steger

freizeit: Gratuliere zu deinem unglaublichen Erfolg mit „Zefix“. Der umso bemerkenswerter ist, weil der Titel hier im Osten Österreichs ja quasi ein Fremdwort ist.
Chris Steger: Ja stimmt, das hab ich mittlerweile auch festgestellt. Mir war das gar nicht so bewusst ... Aber mittlerweile wissen’s schon ein paar mehr, was „Zefix“ heißt. Und ich persönlich könnt einfach net „Verdammt, ich hab dich lieb“ singen, das passert einfach nicht zu mir.
Du kommst vom Land, woher genau?
Ja, und zwar richtig gern. Aus St. Martin im Tennengebirge. Wir ham ungefähr 1.500 Einwohner.
Da kennt jeder jeden?
Ja freilich.

Chris Steger

Wie ist das so, in einer kleinen Gemeinde, wenn man dann plötzlich berühmt ist?
Ha, gar nicht anders als vorher! Ich bin der Chris, den alle kennen, das war vorher so, und ist jetzt um nichts anders. Ich hab ja immer  schon bei Dorffesten und so g’spielt, die kennen mich und meine Gitarre alle. Und wann’s endlich wieder Dorffeste gibt, werd ich wieder spiel’n.
Dann bist du zu Hause gar kein Star?
Net wirklich. Also, es is’ schon cool, wenn man Musik macht, in einer Band spielt oder so was, aber das machen viele im Dorf.  Ich hätt’ ein bissl g’hofft, dass die Lehrer vielleicht mehr durchgeh'n lassen, wenn s’ mich im Radio hören – aber nicht einmal das! (grinst)
Du gehst weiter zur Schule? In die HTL in Hallein, so viel ich weiß?
Ja genau. Und die Schule möcht ich auch auf jeden Fall fertig machen. Mir taugt des dort, weil’s berufsorientiert ist. Also nicht nur Theorie, sondern auch Praxis. Am liebsten würd’ ich später was mit Holz machen. Zimmerer oder so.

Außer du wirst Superstar ...
Hehe, genau. Aber ehrlich, ich glaub, dafür sollt man sich immer Zeit nehmen. Also dass man was macht, was wirklich Sinn macht. Und für Sport natürlich, dafür muss auch immer Zeit sein.
Du bist wahrscheinlich ein toller Skifahrer, oder? Marcel Hirscher kommt ja auch aus eurer Gegend!
Stimmt, ja, der ist aus Annaberg, gleich der Nachbarort von uns! G’sehn hab ich ihn auch schon öfter. Aber er mich natürlich nicht, also kennen tu ich ihn nicht wirklich!
Das könnt sich ja bald ändern. Vielleicht ist er auch ein Fan von dir!
A geh! Glaubst? Na sicher net ... Aber vielleicht hat er „Zefix“ doch scho' im Radio g’hört, das könnt  sein. Ich hab mich letztens unglaublich g’freut, wie der Paul Pizzera in einem Radio-Interview g’sagt hat, dass ihm mein Song taugt.  Ich bin nämlich echt ein Fan von Pizzera & Jaus. Und das ist dann schon gewaltig, wenn plötzlich so einer über dich spricht, sich ein Lied von dir wünscht.
Kann ich mir vorstellen. Was sind deine Lieblingsbands?
Tom Petty mag ich sehr. Und Seiler & Speer, Edmund ... Die allererste CD, die ich bekommen hab’, waren die „Greatest Hits“ von STS, eine Band, die ich auch immer noch mag. Ein bissl Falco auch, aber nicht alles.

Wir waren vorher grad beim Skifahren. Dein Lieblingssport?
Weiß net, na ja, schon auch. Aber Skifahren ist irgendwie ganz selbstverständlich. Das macht einfach jeder bei uns.  Fußball ist eine echte Leidenschaft von mir, da bin ich auch im Verein.
Welche Position?
Flügel. Links oder rechts, egal.
Beidbeinig?
Ja.
Lieblingsverein?
Muss ich jetzt diplomatisch sein?
Nein, gar nicht.
Weil, ich glaub Red Bull Salzburg steht in Wien beliebtheitsmäßig nicht ganz oben, oder?
Nicht ganz oben, das kann ich dir als Red Bull Salzburg Fan in Wien bestätigen.
Siehst. Aber da muss ma durch, oder? Immer nur diplomatisch ist auch nix.
Stimmt genau!  Was machst du, wenn du nicht gerade singst, lernst, Videos drehst, Fußball spielst oder Ski fährst?
Tennis spielen, hehe! Im Ernst, Sport ist für mich wahnsinnig wichtig. Ich brauch das, mich so richtig auspowern. Nur chillen is nicht so meins.

Fernsehen, Kino, Gamen?
Nein, für so was hab ich keine Zeit. Also ja, „Fifa“ auf der Konsole, eh klar, aber sonst? ... Doch: Künstler-Bios schau ich mir wirklich gern an. „Bohemian Rhapsody“ war richtig gut,  oder die übern Elton John! Und natürlich „Walk The Line“ mit Joaquin Phoenix, der Film übers Leben vom Johnny Cash, der war voll genial.
Mädchen, Freundin?
Naaa! Echt, da hat sich bis jetzt nichts ergeben. Viel Zeit hab ich ja nicht, und sie müsst sich halt auch sehr  für Sport interessieren ...
Wenn jemand nicht wie wir beide aus dem „Wilden Westen“ kommt, könnt’ er glauben, deine Lederhosen sind bloß Bühnen-Outfit.
Echt?! Aber des stimmt nicht, ich hab immer schon gern Tracht ’tragen. Du weißt, dass des bei uns einige tun, oder?
Natürlich. Aber du hast die falschen Stutzen an.
Erwischt! (Schaut auf seine Sneakers und die Sportsocken und grinst.) Aber den ganzen Tag im Zug und dann in Wien beim Dreh mit den Wollsocken – da wirst’ am Abend zur Geruchsbelästigung! (lacht)
Wie war das eigentlich, als im letzten Winter  ein Anruf von einem Plattenlabel aus Wien gekommen ist? Unerwartet?
Das war der totale Hammer! Ob ich zu Probeaufnahmen nach Wien kommen will, wollten s’ wissen. Ich hab nur g’fragt: Wann? Manchmal kann ich’s heut’ noch nicht glauben ...

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.