© Deleted - 1831153

freizeit
11/20/2013

Trends: Mustergültig

Karos, Leos, Pünktchen, Winterblumen, wilder Mix ... Kein Ende in Sicht für Mustermania.

von Isabella Klausnitzer

KÖNNEN SIE KARO?

Karo steht – in Maßen – eigentlich jedem und lässt sich auf dreierlei Arten stylen: rebellischer Neogrunge, eleganter Businesslook oder bravbiedere Landlady. Prinzipiell lassen sich Karos am schönsten zu monochromen Basics in Schwarz, Bordeaux und Dunkelgrün kombinieren. Mustermix z.B. mit Blumenprints ist nur was für eche Styleprofis. Die Kombi mit schwarzem Leder ist tough und androgyn. Tabu (obwohl sehr gehypt) – die Kombination verschiedener Karomuster. Funktioniert in der Regel nur auf dem Laufsteg. Accessoires prinzipiell in den Farben der Karos wählen.

MUST HAVE: KAROHEMD – DER DAUERBRENNER

Jeder Modefan hat mindestens eines im Schrank. Das Hemd mit Rockstarattitüde kann in XL-Form lässig zum Boyfriend- look oder sexy zu Lederleggings kombiniert werden. Oder zum taillenhohen Pencilskirt. Mit hemdsärmeliger Holzfällerei hat das dann gar nix mehr zu tun.

ALLES KARO

Nicht nur für Musterschüler und ganz und gar nicht kleinkariert! Karos in allen Variationen sind die erklärten Musterlieblinge der Saison. Von Schottenkaro bis Glencheck, von Hahnentritt bis Vichy, von Gitter- bis Plastiktaschenkaro.

I ♥ Phoebes Karos! Phoebe Philo von Céline setzt auch auf Karo, allerdings keines von der Savile Row, ihres kennt man eher vom Gemüsehändler am Eck, und in Frankreich sind die gewissen Karotaschen so gängig wie bei uns die Blue Bags von IKEA. Ach, der englische Sinn für Humor. Die Farbkombi Hellblau mit Rot find ich im Übrigen superchic!

Tartan to go: Tasche von Prada

GAR NICHT VERBLÜHT!

Wenn im Winter draußen schon nichts blüht, dann zumindest in unseren Kästen. Die Designer lassen mit Hilfe nostalgischer Blumenmuster Erinnerungen an Frühling und Sommer aufblühen.

Kristen, hier als Flowergirl für Balenciagas „Florabotanica“-Duft. Blumentrend hin oder her, ein bissl mehr sollten Sie jetzt trotzdem anziehen ...

PÜNKTERL ...

Warum sieht ein Marienkäfer eigentlich so viel putziger aus als jedes andere Krabbeltier? Und warum ist der Fliegenpilz hübscher als der Knollenblätterpilz? Genau! Auch Miu Miu punktet. Und ich möchte irgendwann so in die U-Bahn steigen.

WILD IST SCHÖN ...

Wie wir das wilde Muster ganz einfach bändigen können.

* Ich trage Leoprints am liebsten zu klassischen Styles wie weißen Blusen, schwarzen Rollis, Anzughosen, Dandyschuhen.

DIE LEOS SIND LOS

Animal Prints galten mal als extravagant. Heute zählen Leo, Gepard, Ozelot & Co. zu den Laufstegklassikern. Mal als Gesamtlook, mal als Hingucker in Form von Accessoires.

UNTER DRUCK

Military zu Karo, Streifen mit Blumen und Camouflage, selbst Raubtierdessins gehen Liaisonen mit anderen Mustern ein, alles nach dem Motto „Mehr ist noch nicht genug“. Geschmackssache.

KÖNIGIN DES MUSTERMIX

Jenna Lyons, die Kreativdirektorin der US-Megamarke J. Crew, zählt zu den einflussreichsten Trendsetterinnen der Welt. Und zu meinen Lieblingsfashionpros. Ihr Geheimnis: Muster- und Stilmix.

DER JENNA-LYONS-STIL

* Muster, Mix & Material! Fast immer dabei: weiße Bluse

* Hosen haben meist extravaganten Schnitt

* Accessoires: schwarze Nerdbrille oder feuerrote Lippen

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.