© Mairo Cinquetti/NurPhoto via Getty Images

freizeit trending
03/15/2020

Coronavirus: Italiener in Quarantäne singen gegen Einsamkeit an

In beeindruckenden Flashmobs musizieren Italiener gemeinsam von ihren Balkonen aus.

Die Gassen sind leer, doch die Luft ist erfüllt von Musik: Angesichts der wegen des Coronavirus verhängten Quarantäne, treffen sich Italiener von Sienna bis Neapel an ihren Fenstern und Balkonen, um gemeinsam zu musizieren. Gegen die Einsamkeit, gegen das Gefühl, Zuhause eingesperrt zu sein.

Die Menschen folgen Onlineaufrufen, ein Musikinstrument hervorzuholen oder einfach nur gegen die Einsamkeit anzusingen, damit das Land trotz Ausgangssperre "für ein paar Minuten ein einziges großes Konzert ist".

Ein Video aus Sienna verbreitete sich rasant auf Twitter. Mit "Il Canto della Verbena", quasi einer Liebeserklärung an die Stadt, macht man sich in der Toskana gegenseitig ein bisschen Mut.

Die musikalische Spannweite reicht von italienischen Schlagern, über Volkslieder bis hin zu Opernarien. Tenor Maurizio Marchini gibt auf seinem Balkon in Florenz etwa "La donna è mobile" aus Rigoletto oder auch "Nessum dorma" aus Turandot zum Besten. 

Auch in Turin setzt man auf Oper, hier begleitet von einer Geige.