freizeit
29.11.2018

Rezept: Schnelle Ente für Weihnachten

Am Vortag vorbereitet, steht diese knusprige Ente zu Weihnachten innerhalb einer halben Stunde auf dem Tisch.

Natürlich kann man diese knusprige Ente von  Alois Schanner  am Heiligen Abend zubereiten. Doch wer sich am Vortag eineinhalb Stunden zum Vorbraten, Kraut-Marinieren und Knödelmasse-Mischen Zeit nimmt, bringt am 24. das Essen in nur einer halben Stunde auf den Tisch.

Weihnachtsessen Ente

Zutaten (für 4 Personen)

2 Bio-Enten
Salz, Pfeffer, Majoran
1 Orange
2 Zwiebeln
2 Äpfel


1 Kopf Rotkraut
0,5 l Rotwein
0,5 l Apfelsaft
3 EL Preiselbeeren
Saft von 2 Orangen
Zimt, gemahlen
Kümmel, gemahlen
Salz, Pfeffer
2 Zwiebeln
3 EL brauner Zucker
2 Äpfel
Pflanzenöl


500 g Weißbrotwürfel
0,5 l Milch, 2 Eier
1 Zwiebel
Muskat, Salz, Pfeffer
Butter, Petersilie
150 g gekochte und geschälte Maroni
Butter, Zucker
1 Thymianzweig

Pfarrwirt

1/6

Das brauchen Sie

Rotkraut, Äpfel, Rotwein, Semmelwürfel, Eier, Milch - natürlich zwei Enten.

Am Vortag braten

Die vorgebratene Ente darf auf keinen Fall in den Kühlschrank.

Das Rotkraut

Wenn man es am Vortag mariniert, geht es zu Weihnachten flott.

Die Serviettenknödel

Die fertige Knödelmasse kann über Nacht in Frischhaltefolie im Kühlschrank rasten. Am 24. wird sie in ein Geschirrtuch eingeschlagen und gekocht.

Maroni als Beilage

Die gekochten Edelkastanien werden mit Thymiyan und Butter glaciert.

Eine für zwei

Die Ente wird tranchiert: Ein Vogel für zwei Esser.

Zubereitung

Ente
Am Vortag: Die beiden Enten außen und innen mit Salz, Pfeffer, Majoran würzen. Die Orange, Zwiebeln und Äpfel grob schneiden und die Ente damit füllen. Flügelspitzen und Bischof abschneiden und mit dem Entenklein der beiden Enten im Ofen bei ca. 160 Grad ca. 1,5 Stunden braten. Den Bratensatz mit etwas Wasser ablöschen, reduzieren, abseihen, das Fett abschöpfen. Dann die Ente bis zum nächsten Tag ruhen lassen (NICHT in den Kühlschrank geben!).
Am 24. : 0,5 Stunden fertig braten

Rotkraut

Am Vortag: Das Rotkraut vierteln, den Strunk entfernen und in Streifen schneiden. Kraut mit Rotwein, Apfelsaft, Preiselbeeren, dem Saft von 2 Orangen, Salz, Pfeffer, etwas Zimt und Kümmel marinieren.
Am 24.: 2 Zwiebeln hacken und in einer Pfanne mit etwas Pflanzenöl und braunem Zucker rösten. Das marinierte Rotkraut dazugeben und weich dünsten. Zum Schluss 2 Äpfel grob reiben und dazugeben.

Serviettenknödel
Am Vortag: In einer Schüssel Weißbrotwürfel mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Zwiebel fein hacken und in einer Pfanne mit etwas Butter goldgelb rösten. Anschließend über das Brot verteilen. Etwas gehackte Petersilie und die heiße Milch darüber gießen, vermengen und die Eier dazugeben. Die Masse in Rollen portionieren und in Frischhaltfolie wickeln. Mit einer Gabel Löcher in die Folie stechen, die Knödel im Kühlschrank aufbewahren.
Am 24.: Knödel in Serviette oder Geschirrtuch einrollen, mit Spagat zubinden und ca. 20 Minuten  kochen. Tipp: Wenn Sie die Knödel direkt in das Tuch wickeln, den Stoff vorher mit Butter einstreichen, dann bleibt die Knödelmasse nicht kleben.

Zum Schluss Maroni kurz in etwas Butter, mit Zucker und einem Thymianzweig glacieren.

Alois Schanner, Pfarrwirt, Wien

Die klassische österreichische Küche mit modernem Touch und die Küche der Kronländer faszinieren den gebürtigen Steirer, der seit sechs Jahren Küchenchef beim Pfarrwirt in Döbling ist. Gelernt hat der 47-jährige gebürtige Steirer sein Handwerk in Kitzbühel bei Hasi Unterberger.