© APA Gero Breloer

freizeit Reise
03/19/2020

Coronavirus: Pommesstände in Belgien brutzeln weiter

Die geliebten Frittenbuden sind von der Schließung der Kneipen und Wirtshäuser im Land nicht betroffen.

Ihren Fritten können die Belgier auch in der Virus-Krise treu bleiben. Die klassischen Pommesstände seien von der verordneten Schließung der Kneipen und Wirtshäuser im Land nicht betroffen, stellte die Nationale Vereinigung der Fritürenbetreiber am Mittwoch klar. "Jede Friterie muss entscheiden, ob sie geöffnet bleibt oder schließt", sagte Verbandspräsident Bernard Lefevre nach Angaben der Nachrichtenagentur Belga.

Sie müssten nur sicherstellen, dass sich die Kunden nicht zu nahe kommen.

McDonald's und Burger King geschlossen

Große Imbissketten wie Quick, McDonald's und Burger King hatten am Mittwoch betont, sie stellten ihren Betrieb bis auf Weiteres ein. Der Fritüren-Verband vertritt unabhängige Kleinunternehmer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.