© Matthias Schickhofer

freizeit
05/13/2021

Foto-Workshop: Wo der Urwald am wildesten ist

Mit dem Naturfotografen auf Motivsuche gehen und ein Picknick im Schlossgarten zelebrieren: Die besten Ausflugs- und Freizeittipps für die kommenden Tage

von Sabine Edelbacher

Foto-Walk Gemma in den Urwald? Mitten durchs Waldviertler Hochland wächst der beliebte Bärentrail heuer um zwei Etappen. Naturfotograf Matthias Schickhofer wandert mit uns durch ein romantisches, einsames Waldtal und gibt Tipps, wie der wilde Wald per Makro-Fotografie am intensivsten zur Geltung kommt.
Bärentrail, Großgerungs/NÖ, 29. Mai, 9-16 Uhr, Anm. info@bärentrail.at
www.baerentrail.at
www.facebook.com

Schloss-Picknick Frisch und fruchtig ist das Markenzeichen des seit über 1.000 Jahren süffigen Rebensaftes der Seggauer Weingärten. Frühstück-, Romantik- oder Jausen-Picknick mit Wein oder Sekt – lassen Sie das Körbchen von den Gastgebern nach Wunsch befüllen. Am weitläufigen Schlossareal findet jeder sein Lieblingsplätzchen zum Innehalten. Schloss- und Kellerführungen gäbe es auch!
Schloss Seggau/Stmk., Res. 0 34 52/824 35-0, www.seggau.com
www.facebook.com/schloss.seggau

Woche der Artenvielfalt Je "wildere Ecken" im Garten dahinwuchern dürfen, desto mehr Getier und Pflanzen werden sich darin wohlfühlen. Wie und wo sich die Natur artgerecht entfalten kann, lernen Sie im Rahmen der "Woche der Artenvielfalt" kennen. Narzissenwiesen, Wildfluss, Hochmoor - die Exkursionen im Mai und Juni zu Naturschutzgebieten und herausragenden Lebensräumen finden unter den zu diesem Zeitpunkt geltenden COVID-19 Sicherheitsbestimmungen statt.
Ab 13. Mai, Anm. unter www.naturland-noe.at/wanderungen-zu-den-naturschaetzen-niederoesterreichs

So ein Fest Tja, so schnell kann es gehen. Jetzt gerät man fast schon wieder in Stress, weil so viele Termine anstehen. In der Kunsthalle im MQ werden ab diesem Wochenende im Rahmen einer Ausstellung der Wiener Festwochen die Themen Macht und Selbstbestimmung behandelt. Die Secession lädt mit der Choreografin Maria Hassabi zur Live-Installation HERE ein. Am 19. Mai startet die Wiener Staatsoper mit Frank Castorfs „Faust“-Inszenierung ihren Premierenreigen. Am 22. Mai gibt es ebendort mit „L’incoronazione die Poppea“ den Auftakt zu einer geplanten Monteverdi-Trilogie. Im Akademietheater gibt’s ab 19. Mai Strindbergs „Fräulein Julie“.
Ab 15. Mai, www.festwochen.at, www.wiener-staatsoper.at, www.burgtheater.at

Blumenstillleben aus den Niederlanden gibt es im Kunsthistorischen Museum zu beschnuppern. Genau das Richtige für den verspäteten Frühlingsbeginn. Bei dem Blumenstrauß von Ambrosius Bosschaert d. Ä. aus 1609 fällt auch die blaue Vase auf: Es handelt sich dabei um Wanli-Porzellan, das zum ersten Mal von Portugiesen nach Europa gebracht wurde.  
Bis 31. Mai, tägl. 10-18 Uhr, www.khm.at/fruehlingserwachen
www.facebook.com/KHMWien

Rabenhof Das Gemeindebautheater der Herzen haut sich ins Zeug, um die lange Tristesse des Lockdowns vergessen zu machen. Alles wird aufgeboten, Andreas Vitásek als „Der Herr Karl“, Ernst Molden und der Nino aus Wien als sie selbst, „Wir Staatskünstler“, Polly Adler und bald Austrofred. Ned bled.
Ab 19. Mai, www.rabenhoftheater.com

Erwin Wurm. Dissolution In der MAK-Expositur Geymüllerschlössl in der Pötzleinsdorfer Str. 102 tut sich  Spannendes. Bisweilen bizarre Keramik-Skulpturen nehmen das Interieur des Biedermeierjuwels ein. „Dramaturgische Anordnungen zwischen Bewegung und Stille, Geschichte und Gegenwart“ (MAK), die eine Visite in Wien-Währung nahe legen.
Bis 5. Dezember, Sa & So 11-18 Uhr (Timeslot erforderlich), www.mak.at/erwinwurm

Frühlingskino Es geht ja doch. Großartig: In Kooperation mit der Diagonale und der Akademie des Österreichischen Films startet das Filmarchiv Austria ein neues Freiluft-Kinoformat. Am Augartenspitz werden schon bei Einbruch der Dämmerung aktuelle heimische Produktionen wie „Ein bisschen bleiben wir noch“ oder „Hochwald“ (Trailer nachstehend!) gezeigt. Sowie die lange erwartete Rekonstruktion von „Ekstase“. Besuchen Sie unbedingt den charmanten Kino-Heurigen im Naturgarten!
Ab 19. Mai bis 27. Juni, www.filmarchiv.at

Kellergassen-Nacht Um auf die „Lange Nacht der Kellergassen“ nicht gänzlich verzichten zu müssen, findet diese nun erstmals im World Wide Web statt. Pünktlich zum Sonnenuntergang strawanzen wir durch die Kammersdorfer Kellergasse. Zwei fidele Damen begleiten diese Online-Tour mit allerhand G’schichtln. Na dann, Kerzenlichter an und ganz wichtig: ein Achterl Wein bereit halten. Aufs Leben!
14. Mai, 20.28 Uhr, www.kulturvernetzung.at/ilse-gritsch

FeinStoff #Design.Popup VII: Zehn Designerinnen aus Österreich bieten modische Einzelstücke, detailverspielte Accessoires, originelle Kunstwerke und sind überglücklich, ihre handgefertigten Kreationen persönlich vorstellen zu können. Winzerin Nancy Lee Seymann begleitet die schöne Schau mit ihrem rosé Sparky brut Schaumwein.
@ausstellungsraum.at, 13.-15. Mai, Wien 6, Gumpendorferstraße 23, www.facebook.com/feinstoffdesignpopup

This World Is White No Longer Das Rupertinum in Salzburg zeigt im Dialog mit Schlüsselwerken der Sammlung Generali Foundation Arbeiten von Künstler_innen, die das Bild einer multiperspektivischen Globalität zeichnen.
Bis 10. Oktober, Di-So 10-18 & Mi-19 Uhr, www.museumdermoderne.at

Xenia Hausner Bin ich hier in einem Film, oder was? „True Lies“ nennt die Albertina diese umfassende Retrospektive der in Berlin und Wien lebenden Künstlerin. Und wirklich, angesichts ihrer Porträts und aufwendig inszenierten Kompositionen könnte man meinen, sich im Museum zwischen Leinwänden namens Leben verlaufen zu haben.   
Bis 8. August, tägl. 10-18, www.albertina.at

Jausnen am Schneeberg Ausflugstipp: Die etwa zweistündige Wanderung (an die 800 Höhenmeter, etwa 6 Kilometer) vom Parkplatz neben dem Studio & Showroom VOKA aus auf der Forststraße bergan ist zwar ziemlich kraftraubend, aber es lohnt sich hundert Prozent. Oben angekommen bietet die Schutzhütte direkt an der Salamander-Station eine "Ausschank to go" für die Besucher. Mit Blick auf den Schneeberggipfel und das Elisabeth Kircherl sollten Sie unbedingt die frisch gebackenen Bagel mit Schinkenspeck gefüllt, die viel geliebten Buchteln oder etwa Apfelstrudel kosten. Zum Trinken gibt's Bier, Wein und natürlich auch antialkoholische Getränke. Vor dem Abstieg sei noch ein hausgemachtes Zirbenschnapsl empfohlen. Tipp - wer nicht so weit gehen will oder kann: Die Salamander-Zahnradbahn ist wieder fleißig im Einsatz.
Schutzhütte Haltestelle Baumgartner, Puchberg am Schneeberg, www.schutzhuette-baumgartner.com
www.schneebergbahn.at/tickets

Black Box Wenn die Schauspieler nicht zum Publikum dürfen, kommen die Besucher halt ins leere Theater. Alle fünf Minuten startet ein interaktiver Audiowalk mit Kopfhörern und Handschuhen ausgestattet durch das von Grund auf sanierte, technologisierte Haus.
Volkstheater, Wien 7, bis 16. Mai,
www.volkstheater.at
www.facebook.com/volkstheater.at
Instagram @volkstheaterwien

Saurüssel·Picknick Solange diverse Übernachtungsmöglichkeiten untersagt sind, machen wir uns halt tageweise auf den Weg. Aber auf ein Achterl süffigen Wein wollen wir da ganz bestimmt nicht auch noch verzichten. Die Poysdorfer schnüren uns dazu einen g’schmackigen Rucksack (Mineralwasser, Aufstriche, Brot, Käse, Schinken, Obst, Gemüse) samt gut gekühltem "Veltliner Saurüssel", der nach sportlichen Kilometern zum Rasten in freier Natur genussvoll belohnt. Neben Karten für Kellergassen.rad.route, Wind.rad.route, Blumen.rad.route, Saurüssel.rad.route, Familien.rad.route und Märchen.rad.route sind auch Wanderkarten für Touren zwischen 4 und 11 Kilometern inkludiert. Rad-Verleih!
Res. unter 02552/203 71, www.vinoversum.at
www.facebook.com/vinoversum
Rad-Verleih unter
www.radwerk-w4.at
www.facebook.com/radWERK-W4

Flying over Scotland So erholsam wie ein Wochenendtrip: Fliegen Sie als Passagier einer Drohne über die Kulturlandschaften der Highlands von Schottland samt Abstecher zur Isle of Skye. Am besten genießen Sie die virtuelle Reise auf dem Tablet oder auf dem Smart-TV. Und den Whiskey, ja, den müssen Sie selbst beisteuern ...
www.youtube.com

Blühwiesen-Fotowettbewerb Blühende Wiesen sind nicht nur schön anzusehen, sondern dienen Bienen, Schmetterlingen und Co. als unerlässliche Nahrungsquelle. Zum Fotografieren haben wir ja Zeit im Übermaß, und vor allem kann es uns keiner untersagen, raus in die Natur zu wandern und die frühlingshaften Blumenwiesen fotografisch festzuhalten. Im Rahmen der Blühwiesenaktion von "Natur im Garten" und "CEWE" können Sie Blühwiesen-Fotos hochladen und gewinnen. Das Foto mit den meisten Likes gewinnt u. a. den Publikumsbewerb. Tipp: Ordern Sie ein Blühwiesen-Samensackerl für den eigenen Garten.
Bis 1. August, www.bluehsterreich.at
www.facebook.com/naturimgarten
Instagram @naturimgarten

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.