© Chanel

freizeit Mode & Beauty
05/03/2020

Tipps vom Profi: Wie wir uns mit Maske jetzt schminken

Die Maskenpflicht lässt die obere Gesichtspartie im Fokus stehen. Augenbrauen sind jetzt noch wichtiger.

von Maria Zelenko

Normalerweise für viele unverzichtbarer Teil der Make-up-Routine, wird der Lippenstift nun weniger wichtig. Zum einen würde er unter der Maske, die nun ständiger Begleiter im Alltag ist, schnell verschmieren. Und wozu auftragen, wenn den feschen Farbton sowieso keiner sieht?

Beauty-Labels dürften sich dafür in den kommenden Monaten über ein vermehrtes Interesse an Lidschatten, Kajalstiften und Mascaras einstellen. „Die obere Gesichtspartie steht jetzt im Fokus, dort fällt unser erster Blick hin“, sagt Make-up- und Eyebrow-Artist Daniela Omumuka. „Viele Frauen werden hier mehr denn je das Bedürfnis haben, Akzente zu setzen.“

Die passenden Inspirationen liefern Backstage-Aufnahmen von den internationalen Fashion Weeks. Für die Frühjahr-/Sommer-Saison hat sich Chanels Beauty-Kreativdirektorin Lucia Pica auf Bronze- und Erdtöne konzentriert. Bei der Show von Zadig & Voltaire setzte das Shiseido-Team auf glamouröses Gold in Form eines cremigen Lidschattens, der mit den Fingern großzügig aufgetragen wurde.

Welche Textur für die Augen gewählt wird, bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen. Jedoch empfiehlt Omumuka: „Bei Schlupflidern eher zur Puder-Variante greifen, da sie sich weniger leicht in den Falten absetzt. Und vor dem Auftragen immer einen speziellen Primer verwenden, der vor allem an sehr warmen Tagen wichtig für Haltbarkeit des Lidschattens ist.“

Abstimmung mit der Maske

Wer Mut zur Farbe hat, kann laut dem Beauty-Profi das Augen-Make-up mit dem Design seines Mund-Nasen-Schutzes abstimmen. „Ist dieser beispielsweise violett, kann ein ähnlicher Lidschatten oder Kajalstift das Erscheinungsbild abrunden.“

Bleibt morgens keine Zeit für den Lidschatten, garantiert die Kombination aus Wimpernzange und Mascara schnell wachere Augen – sowie ein Produkt zum Styling der Augenbrauen. „Diese sollten niemals außer Acht gelassen werden, weil sie den Rahmen des Gesichts bilden“, sagt Daniela Omumuka. „Und aufgrund der Maske sind sie für die Proportionen des Gesichts jetzt noch wichtiger.“

Natürlich und gerne ein wenig buschig bleibt auch heuer im Trend. Es sollten nur einzelne, aus der Reihe tanzende Härchen ausgezupft werde. Wer will, kann die Augenbrauen nach oben kämmen und vorsichtig mit einer Nagelschere zurechtstutzen. Zum Schluss mit farbigem Puder oder etwas Gel auffüllen. Maria Zelenko

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.