© EPA/DAVE HUNT

freizeit Mode & Beauty
01/30/2020

Dominic Thiems Frisur: "Als Haarstylist bekommt man Bauchweh"

Der Schopf des Tennisstars ist seit Dezember deutlich heller. Wird der Neunziger-Look jetzt zum Trend?

von Maria Zelenko

Gäbe es die Boyband *NSYNC noch, würde er zumindest von der Optik her alle Voraussetzungen für eine Aufnahme erfüllen. Vergangenen Dezember zeigte sich Dominic Thiem erstmals mit seiner neuen Frisur in den sozialen Medien: Die dunklen Haare hatte sich der Tennisprofi pünktlich zum Trainingslager in Miami mit blonden Strähnchen aufhellen lassen. Für die Australian Open hielt der 26-Jährige an seinem Retro-Look fest.

Zuerst pfui, dann hui

"Als Haarstylist bekommt man bei diesem Anblick Bauchweh", gibt Friseurin Katharina Strassl im Gespräch mit dem KURIER zu. "Sportler haben oft nicht das allerglücklichste Händchen, was ihr Aussehen angeht. Man erinnere sich nur an Cristiano Ronaldos Frisuren und David Beckams abgeschleckten Kopf."

Das Kuriose sei laut Strassl jedoch: "Auch wenn sich viele im ersten Moment denken 'Oh Gott' - später wird der Look dann doch zum Trend. Ich kann mir vorstellen, dass künftig einige Kunden so aussehen wollen wie Dominic Thiem. Das sind dann aber eher die jungen Burschen, die diese furchtbaren Strähnchenkappen damals ja selbst nicht miterlebt haben."

Fragwürdige Frisur hin oder her, eines sei laut Katharina Strassl sicher: "Es sind im wahrsten Sinne des Wortes Glückssträhnen."