© Archiv Gemeinde Semmering

freizeit Leben, Liebe & Sex
07/30/2020

Schreib mal wieder: Urlaubsgrüße via Postkarte

Am 30. Juli ist Welt-Postkartentag. Feriengrüße kommen nicht aus der Mode.

Sie ist ein Kulturgut, das in Vergessenheit zu geraten schien: die gute alte Postkarte, der am heutigen 30. Juli gedacht wird. Ihr Ende schien durch Kurznachrichtendienste wie WhatsApp oder SMS besiegelt. Doch weit gefehlt.

Denn immer mehr Menschen haben die Lust am Karten-Schreiben wiederentdeckt – auch weil jede Karte ein Unikat ist und dem Empfänger sagt: Ich habe beim Schreiben nur an dich gedacht – du bist mir mehr wert als eine Massen-WhatsApp. Das findet auch die Schauspielerin Caroline Peters, die in Wien mit ihrem Mann ein Postkartengeschäft betreibt – und im August einen Popup-Store in Salzburg eröffnen wird: „Eine Postkarte ist auch eine tolle Möglichkeit, deine Handschrift zu zeigen“, meinte sie in einem Ö1-Interview.

Doch auch wer nicht gerne mit der Hand schreibt, kann es persönlich machen. Mittlerweile gibt es einige Apps, etwa von der österreichischen Post, mit denen man Postkarten digital schreiben und gestalten kann, und die dann als analoge Karte beim Empfänger ankommen. Bezahlt wird natürlich digital, ab 2 Euro aufwärts kostet der Gruß.

Dieser kommt dann auch garantiert an – anders bei konventionellen Karten, die zwar samt Briefmarken gekauft und vielleicht auch beschrieben werden, doch manchmal nie den Weg in den Briefkasten finden.