© REUTERS/POOL New

freizeit Leben, Liebe & Sex
04/16/2020

Corona: Baby nach Tod von infizierter Mutter lebend entbunden

Nach Tod einer 28-jährigen Schwangeren: Baby bei guter Gesundheit - Infektion bisher unklar.

In Großbritannien ist das Baby einer mit dem Coronavirus infizierten Schwangeren nach dem Tod seiner Mutter lebendig entbunden worden.

Das Mädchen sei bei guter Gesundheit, teilte das Universitätskrankenhaus Luton und Dunstable im Norden Londons am Mittwoch mit. Die 28-jährige Mary A., die fünf Jahre als Krankenschwester in der Klinik gearbeitet hatte, sei bereits am Sonntag verstorben.

 

Seit 7. April im Krankenhaus

Es war zunächst unklar, ob das Baby ebenfalls mit dem Virus infiziert ist. "Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind in dieser traurigen Zeit bei Marys Familie und ihren Freunden", erklärte das Krankenhaus.

Die schwangere Krankenschwester sei am 5. April positiv auf das Coronavirus getestet und am 7. April in das Krankenhaus, in dem sie arbeitete, eingeliefert worden.

"Mary hat fünf Jahre lang hier gearbeitet und war ein hoch geschätztes und geliebtes Mitglied unseres Teams, eine fantastische Krankenschwester und ein großartiges Beispiel dafür, wofür wir stehen", erklärte die Klinik.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.