© Löwenzahn Verlag/Luzia Ellert

freizeit Heidi Strobls Rezept der Woche
04/12/2019

Rezept: Wachsweiches Ei mit Kräutersauce

Ob Weiß, Braun oder Türkis – die Farbe von Eiern hängt von der Hühnerrasse ab. Dass grüne Eier weniger Cholesterin enthalten, ist ein Mythos.

von Heidi Strobl

ZUTATEN
für  4 Personen


200 g Kräuter (Petersilie, Kerbel, Sauerampfer, Schnittlauch)
Salz
3 EL Olivenöl
3 EL Milch
120 g Crème fraîche
4 EL Sauerrahm
Pfeffer
8 Eier (L)
Kräuter zum Garnieren

Von den Kräutern 150 g  waschen, grob zupfen und in kochendem Salzwasser kurz blanchieren. Dann abseihen, mit kaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen und mit den Händen gut ausdrücken. Die blanchierten Kräuter grob hacken und im Mixer mit Öl und Milch fein pürieren. Kräuterpüree mit Crème fraîche und Sauerrahm glattrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Die restlichen 50 g Kräuter fein hacken, unter das Püree mischen und zugedeckt ca. 1/2 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.
Die Eier in einen Topf geben, mit kaltem Wasser bedecken. Einmal wallend aufkochen lassen, Topf von der Hitze nehmen und Eier darin 6–7 Minuten ziehen lassen. Eier abseihen, kalt abschrecken, vorsichtig schälen und halbieren.Die Kräutersauce mit halbierten Eiern auf Tellern anrichten und mit frischen Kräutern garnieren. Dazu passen gekochte Erdäpfel mit Butter.

Aufwand: * | Zubereitungszeit: 20 Minuten, plus Kühlzeit
Preis: * | Kalorien: ca. 390 kcal/Person

Hier können Sie erfahren, wo Ihr gekauftes, gestempeltes Ei herkommt: eierdatenbank.at

heidi.strobl@kurier.at

Aus dem Buch „Alles Huhn“, Löwenzahn Verlag, 34,90 €

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.