© Attila Hartwig/Brandstätter Verlag

freizeit Heidi Strobls Rezept der Woche
01/13/2019

Rezept: Tofu-Ragout mit Paradeisern

Genug von den Festtagsbraten – jetzt kommt öfter Tofu aus heimischen Sojabohnen auf unseren Tisch. Im Winter verwende ich ausschließlich Dosenparadeiser für dieses Ragout, und eine ganze Menge getrocknete Chiliflocken für die wärmende Schärfe.

von Heidi Strobl

ZUTATEN für
4 Personen


750 g Tofu natur
Salz
5 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel
300 g Kirschparadeiser (oder entsprechend mehr Dosenparadeiser)
1 Thai-Chili (oder Chiliflocken)
800 g stückige Paradeiser (Dose)
Pfeffer
2 Jungzwiebeln
1 Bund Koriander

Für den Reis:
250 g Jasminreis
Salz
15 g Butter
je 1 EL weißer und schwarzer Sesam

Zuerst den Tofu einlegen: 1 TL Salz in 500 ml Wasser auflösen, den Tofu halbieren und mindestens eine Stunde darin ziehen lassen. Inzwischen den Reis in einem Topf mit 1 l Wasser bedecken, salzen, die Butter dazugeben und einmal stark aufkochen. Dann den Deckel auf den Topf legen, den Herd abdrehen und den Reis 20-25 Minuten auf der ausgeschaltenen Platte gar ziehen lassen (bei Gasherden die Hitze erst nach 8-10 Minuten ausschalten).
Für das Paradeisragout Zwiebel schälen und würfeln, Kirschparadeiser  halbieren, Chili fein schneiden. 3 EL Öl in der Pfanne erhitzen, Zwiebel darin anbraten. Kirsch- und Dosenparadeiser dazugeben, 200 ml Wasser angießen, aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen.
Den eingelegten Tofu aus dem Salzwasser heben, abtropfen lassen, trocken tupfen. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, den Tofu darin von 2 Seiten goldbraun anbraten. Herausnehmen, in große Würfel schneiden. Die Würfel vorsichtig unter das Paradeisragout heben, erwärmen.
Die Zwiebeln putzen und in feine Streifen schneiden, die Korianderblättchen abzupfen. Den Reis vor dem Servieren auflockern, mit Sesam bestreuen. Das Ragout auf Schalen verteilen, mit Zwiebeln und Koriander bestreuen.

Aufwand: * | Zubereitungszeit: 30 Minuten, plus Marinierzeit
Preis: * | Kalorien: ca. 430 kcal/Person

TIPP: Der neutrale Tofu wird durch das Einlegen in Salzwasser schmackhafter.

heidi.strobl@kurier.at

Aus dem Buch „DUDU Kitchen“, Brandstätter Verlag, 35 €